KONSUMENT.AT - Schnee am Dach und Versicherung - Schnee am Dach und Versicherung

Schnee am Dach und Versicherung

Was tun?

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 10.01.2019

Inhalt

"Der Schnee auf meinem Dach wird immer mehr. Was muss ich tun, damit mein Versicherungsschutz nicht in Gefahr ist?" - Leser stellen Fragen, unsere Experten antworten, hier Gabi Kreindl.

Gabi Kreindl (Bild: U. Romstorfer/VKI) Feuchter Schnee belastet die Dächer zum Teil sehr stark. Je mehr und je feuchter der Schnee wird, desto mehr wird auch das Dach belastet und macht den Hausbesitzern Sorge. Feuchter Schnee ist sehr schwer und erhöht die Gefahr eines Totaleinsturzes des Daches – und der sollte natürlich nach Möglichkeit verhindert werden.

In der Sturmversicherung

Schneedruck ist grundsätzlich in der Eigenheimversicherung über die Sturmversicherung gedeckt. Zu den Sorgfaltspflichten des Versicherungsnehmers zählt, das Dach nach Möglichkeit vom Schnee zu befreien, um mögliche Schäden abzuwenden. Sie sollten sich dem entsprechend jedenfalls um eine Räumung bemühen und diese Bemühungen auch gut dokumentieren. Aber: Begeben Sie sich nicht selbst in Gefahr! Für den Versicherungsschutz ist es nicht nötig, selbst auf das Dach zu klettern. Ihre eigene Sicherheit sollte immer im Vordergrund stehen!

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen