Sky-TV Österreich: Vertragsrücktritt

Letztlich akzeptiert

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2017 veröffentlicht: 24.03.2017

Inhalt

Bei Sky ein Paket bestellt aber dann zurückgetreten: Erst als wir uns einschalteten akzeptierte Sky den Rücktritt. - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Herr Kolbeck hatte Mitte Oktober 2016 telefonisch ein Sky-Paket um 18,85 €/ Monat bestellt. Dabei wurde ihm zugesichert, dass er innerhalb von zwei Wochen vom Vertrag zurücktreten könne. Eine Woche nach Bestellung – am 21. Oktober – schickte er das Gerät mit dem Vermerk „Rücktritt vom Vertrag“ zurück.

Rücktrittsfrist nicht eingehalten?

Doch am 21. November erhielt er ein Schreiben von Sky: Da er die 14-tägige Frist nicht eingehalten habe, sei der Widerruf nicht mehr möglich. Obwohl Herr Kolbeck auf die fristgerechte Retournierung des Geräts hinwies und Sky den Post-Aufgabeschein schickte, wurde die Vertragsauflösung abgelehnt.

Rückwirkend akzeptiert

Erst als wir uns einschalteten, wurde sie rückwirkend akzeptiert.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme

Kommentare

  • Läastige Anrufe
    von metropolis am 22.04.2017 um 08:47
    Ich bekomme immer wieder unerwümschte Anrufe von Sky wo mir von einem Callcentre versucht wird einen Sky-Vertrag aufzuschwatzen. Trotz mehrmaligem, in der Folge immer unhöflicheren Ablehnungen, hören diese Anrufe nicht auf. Ich kann nur warnen sich mit diesem Unternehmen auf eine Geschäftsbeziehung einzulassen.
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!