KONSUMENT.AT - Waschmaschinen - Temperaturabweichungen

Waschmaschinen

Gut Ding braucht Weile

Seite 2 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2011 veröffentlicht: 20.09.2011, aktualisiert: 29.11.2011

Inhalt

Abweichungen bei der Temperatur

Aber immerhin, die Geduld lohnt sich, denn die Waschergebnisse sind allgemein überzeugend und gehören speziell beim LG-Gerät zu den besten im Test. Allerdings sind den ­Testern hier andere Dinge aufgefallen, wie zum Beispiel die Waschtemperatur. In den 40-Grad-Programmen erreichte die Maschine relativ hohe Werte von durchschnittlich 44 bis 47 Grad Celsius. Im Programm „cotton 60“ mit halber Beladung waren es hingegen nur 41 Grad. Das führte zu dem überraschenden Ergebnis, dass der Stromverbrauch im 60-Grad-Programm niedriger war als im 40-Grad-Programm, das ebenfalls mit halber Beladung lief.

60 Grad? Eher zwischen 45 und 55 Grad

Auch die übrigen Waschmaschinen blieben im 60-Grad-Programm deutlich unter der Solltemperatur. Meist bewegte sie sich zwischen 45 und 55 Grad Celsius. Unabhängig davon wurde die Wäsche aber trotzdem ­sauber. Das Electrolux-Modell schaffte mit einer erreichten Temperatur von rund 50 Grad sogar ein „Sehr gut“.

LG und Samsung setzen beim Waschen übrigens auf Dampf beziehungsweise Schaum. Bei LG kann die Wäsche in der Waschtrommel von oben bedampft werden, bei Samsung wird Luft in die Waschmittellauge gepumpt, sodass zusätzlicher Schaum entsteht. Beide Technologien wurden zwar nicht gesondert getestet, aber wie die Gesamtergebnisse ­zeigen, ist an den Waschergebnissen ohnehin nichts auszusetzen.

Unterklassen A+ und A++

Der Energieverbrauch von Haushaltsgroß­geräten wird schon seit 1998 europaweit einheitlich in Form des Energielabels mit seiner charakteristischen Farbskala von Dunkelgrün bis Rot und den Buchstaben A, B, C, D (= Energieeffizienzklassen) dargestellt. Hinzu kommen – für besonders stromsparende Geräte – die Unterklassen A+ und A++ (13 bzw. 24 Prozent sparsamer als Klasse A).

Der technischen Entwicklung folgend, gibt es seit 2010 ein überarbeitetes Label, das mit Jänner 2012 verpflichtend eingeführt wird. Dieses enthält mit A+++ eine weitere Unterklasse, 32 Prozent sparsamer als Klasse A. Um diese Bewertung zu erreichen, muss der jährliche Stromverbrauch einer Waschmaschine unter 46 Kilowattstunden liegen. Zusätzliche Kri­terien sind wie schon bisher der Wasser­verbrauch, die Schleuderwirkung (= Restfeuchte) und der Lärmpegel.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
87 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Kürzere Lebensdauer der Waschmaschine durch lange Programmdauer wird überhaupt nicht beachtet ?
    von gerhard56 am 27.10.2014 um 16:30
    Durch die bei modernen Waschmaschinen oft bis zu zwei mal so lange Waschdauer ist auch die Abnutzung der Geräte viel stärker als bei alten Geräten. Dass dadurch oft schon nach fünf statt früher zehn Jahren die Maschine kaputt ist, wird überhaupt nicht eingerechnet. Die Produktion kostet auch sehr viel Energie. Dann noch die zusätzliche Abnutzung der Wäsche. Moderne Waschmaschinen sind m.E. oftmals nur mehr auf Energiesparen ausgelegt, Waschen nicht so gut wie alte und spülen bei weitem nicht so gut wie Waschmaschinen früherer Generationen. Dafür, dass ich ein paar Cent Stromkosten spare, muß viel früher eine neue Maschine angeschafft (und produziert) werden, der Spülgang muß oftmals wiederholt werden und die Wäsche geht auch viel früher kaputt. Wo ist da der Sinn dieses fast schon krankhaften Energiesparwahns ???
  • Fehlend
    von Beate am 27.09.2012 um 12:02
    ich finde es schade dass kein gerät von Elin getestet wurde.
  • Fehlend
    von Beate am 27.09.2012 um 11:57
    ich finde es schade dass kein gerät von Elin getestet wurde.
  • Reinigung des Fusselsiebs
    von REDAKTION am 23.11.2011 um 13:40
    Die Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Es kommt auf das jeweilige Modell an. Bei manchen ist die Fremdkörperfalle (beim Wäschetrockner spricht man vom Fusselsieb) leicht zugänglich und leicht zu reinigen, bei anderen Modellen ist es komplizierter. Es gibt auch Modelle, die gar keine Fremdkörperfalle haben. Auch was die Überschwemmungsgefahr betrifft, kommt es aufs Modell an. Am besten erkundigen Sie sich gleich beim Kauf nach den Einzelheiten.
  • Reinigung des Fuselsieb
    von konsumentwolf am 23.11.2011 um 12:44
    Wie einfach ist Fuselsieb zu reinigen?? Ist er gut platziert , ist bei Reinigungsprozedur mit Überschwemmung rechnen ? Anzeige über Reinigungszeitpunkt ?....