Gesünder mit LaVita?

Leistungsfähigkeit steigern

Seite 1 von 1

KONSUMENT 9/2018 veröffentlicht: 30.08.2018, aktualisiert: 13.09.2018

Inhalt

Fördert die Einnahme von LaVita die Gesundheit oder die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit?

Beweislage: unzureichend. „Rundum gesund“ soll LaVita machen, leistungsfähig und fit. So bewirbt zumindest die Herstellerfirma das Nahrungsergänzungsmittel. Belege bleibt sie jedoch schuldig.

KONSUMENT Faktencheck-Medizin: Beweislage unzureichend

 

12.000 Nahrungsergänzungsmittel auf Markt

Der Konsum von Vitaminen, Mineralstoffen und Nahrungszusätzen boomt. Rund 100 Millionen Euro geben die Menschen in Österreich jedes Jahr dafür aus – in der Hoffnung, ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Das Angebot ist unüberschaubar. Ein deutschsprachiges Preisvergleichsportal listet rund 12.000 verschiedene Nahrungsergänzungsmittel (NEM) auf. Doch selbst diese Liste umfasst nicht alle online erhältlichen Produkte.

Positive Wirkung?

Eines der Mittel heißt LaVita. Der Website des Herstellers zufolge (lavita.de) handelt es sich um ein Konzentrat aus mehr als 70 verschiedenen Lebensmitteln. In LaVita stecke sozusagen die Essenz von Obst, Gemüse, Kräutern und pflanzlichen Ölen sowie von Aloe Vera, grünem Tee und weiteren Ingredienzien. Beworben wird das Produkt mit angeblich positiven Wirkungen auf die Gesundheit. Zudem soll das Nahrungsergänzungsmittel auch die Konzentration erhöhen, sportliche Leistungen verbessern sowie Müdigkeit und Energielosigkeit bekämpfen.

Fehlende Forschungsergebnisse

Um den gesundheitlichen Nutzen von LaVita zu belegen, führt die Herstellerfirma auf ihrer Website fünf Studien an. Versucht man, diese zu finden, stellt man jedoch fest, dass lediglich von einer einzigen dieser Studien bislang Ergebnisse veröffentlicht wurden. Auch bei einer umfangreichen Suche in mehreren medizinischen Studiendatenbanken fanden wir keine weiteren Veröffentlichungen von Forschungsergebnissen zu LaVita. Wir haben uns also die Ergebnisse der einzigen veröffentlichten Studie genau angesehen und mussten dabei feststellen, dass diese nur wenig vertrauenswürdig sind. In der Studie wurden die Blutproben der Teilnehmer analysiert, nachdem sie La Vita eingenommen hatten.

 

Lesen Sie mehr: www.medizin-transparent.at/lavita

Stimmt das, was die berichten?

Beinahe täglich berichten Medien von Behandlungsmethoden, diagnostischen Tests und Studien. Wie aber steht es mit den Fakten hinter diesen Meldungen? Können wir glauben, was wir lesen? In unserer Rubrik "Fakten-Check Medizin" finden Sie Informationen, ob es für Medienberichte zu medizinischen Themen echte wissenschaftliche Beweise gibt. "Faktencheck Medizin" ist eine Kooperation von KONSUMENT mit Cochrane-Österreich. Cochrane-Österreich ist werbefrei, unabhängig und wird durch die Bundesgesundheitsagentur gefördert.

 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
7 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo