Patros Natur

Teilweise versteckte Preiserhöhung

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 30.05.2017

Inhalt




 
Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Salzlakenkäse mit reduziertem Inhalt. Der Preis wurde aber nicht in allen Geschäften gesenkt. 

 

Das steht drauf: Patros Natur

Gekauft bei: Spar und Merkur

Das ist das Problem

Eine Packung Patros Natur Salzlakenkäse: Bis vor kurzem enthielt die Packung 200 g Käse. Jetzt sind es nur mehr 180 g. Für eine 200 g-Packung Patros Natur musste man mit einem Preis von durchschnittlich 2,55 € rechnen (siehe auch Konsument-Test Feta-Käse 2015 ). In den meisten Supermärkten waren an der Kasse 2,69 € zu berappen.

Preiserhöhung nicht auf Anhieb erkennbar

Eine KONSUMENT-Leserin hatte sich nun bei uns beschwert, dass Patros Natur jetzt trotz reduzierter Füllmenge gleich viel kostet wie früher. Wir kauften daraufhin bei Spar und Merkur je eine Packung ein. Bei Spar zahlten wir 2,69 €, bei Merkur waren es 2,39 €. Auf 100 g bezogen kostet der Käse bei Merkur praktisch nicht mehr als zuvor. Bei Spar wurde er aber um elf Prozent teurer! Das erkennt man aber nur, wenn man die Produktdeklaration genau liest und weiß, wie viel Käse ursprünglich in der Packung war. Und dann natürlich ausrechnet und vergleicht, wie viel 100 g Käse früher gekostet haben bzw. jetzt kosten. Das werden aber wohl nicht viele Konsumenten machen. Die meisten werden die Teuerung gar nicht bemerken.

Preisgestaltung beim Handel

Hersteller Hochland begründet die Preiserhöhung auf unsere Nachfrage mit gestiegenen Milchpreisen. Diese Mehrkosten habe man nicht vollständig intern auffangen können. Es sei daher nicht möglich gewesen, Patros Natur weiterhin in derselben Packungsgröße von 200 g anzubieten. Auf die Preisgestaltung am Regal habe man keinen Einfluss, sie obliege allein dem Handel.

Wir meinen: Wenn schon Preiserhöhungen, dann sollten sie für die Kunden auch auf Anhieb zu erkennen sein! 
 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen

Kommentare

  • Etwas sarkastisch:
    von WOODSTOCK am 16.06.2017 um 12:04
    Die Entwicklung (Anm.: natürlich Preis nach oben) wird sich nach Experten-Einschätzung weiter fortsetzen. Die Fa. Hochland strengt sich weiter an, die Kosten in den Werken ständig zu reduzieren. Na, hoffentlich strengen sie sich noch so an, dass die Vorstände selber in der Produktion arbeiten müssen, um die Verkaufs-Preise für die Konsumenten "möglichst stabil zu halten".
  • Griechisches Produkt?
    von REDAKTION am 12.06.2017 um 12:05
    Danke für Ihre Hinweise! Ja, bei diesem Käse ist wirklich vieles verwirrend. Wir haben bereits darüber berichtet. Beim aktuellen Check war die Verlinkung zu einem früheren Beitrag aber leider nicht sichtbar. Das wurde inzwischen korrigiert. Ihr Konsument-Team
  • Erweckt den Eindruck eines griechischen Produktes
    von Dunkelsteinerwald am 01.06.2017 um 19:50
    Die Verpackung (Name und Bild) erweckt den Eindruck eines griechischen Produktes - es dürfte sich aber um ein deutsches Erzeugnis handeln. Die Vortäuschung griechischer Herkunft ist meines Wissens verboten. (Wenn ich mich richtig erinnere, wurde das bei einem Danone-Produkt gerichtlich so festgestellt.) Zusätzlich wichtig - das Bild erweckt den Eindruck von Schafskäse. Von der Firmenhomepage : "Unseren Original Patros machen wir aus frischer Kuhmilch. ... In den mild-würzigen Patros Feta kommen – so wie es die Originalrezeptur vorschreibt – Schafmilch und zum Verfeinern noch drei Prozent Ziegenmilch." Alles sehr verwirrend ...
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!