Lothring: Werkzeug, Garten, Grill & Eisen

Neukundenabschreckung

Seite 1 von 1

KONSUMENT 12/2015 veröffentlicht: 26.11.2015

Inhalt

"Die Zitrone": Besser als im Internet? Ein Einkauf beim lokalen Fachhändler scheiterte an unerwarteten Zusatzkosten.

Im Internet die Informationen einholen, dann aber daheim kaufen und damit den lokalen Handel stärken – das war Herrn Oberhofers lobenswerte Absicht, als er sich auf die Suche nach einem Ersatzteil für sein Gartentor machte. Auf der Hersteller-Website fand er ein Verzeichnis jener Fachhändler, die Produkte der betreffenden Firma vertreiben. Einer davon war das traditionsreiche Familienunternehmen Lothring in Vöcklabruck, für Herrn Oberhofer gut erreichbar gelegen.

10 Euro "Beschaffungsgebühr"

Bei seinem Besuch im Geschäft stellte sich heraus, dass der Ersatzteil zwar nicht lagernd war, aber problemlos bestellt werden konnte. Kein Problem für Herrn Oberhofer, denn bei einem Onlinekauf hätte er ja gleichfalls eine Lieferfrist gehabt. Die Ernüchterung stellte sich unmittelbar darauf ein, als ihm die Verkäuferin unter Bedauern erklärte, dass er als Neukunde für Bestellware mit einem Einkaufswert von weniger als 100 Euro eine Beschaffungsgebühr in Höhe von 10 Euro bezahlen müsse. Das entsprach fast dem Doppelten der Versandkosten, die der Onlineshop verrechnete, über den er den Ersatzteil zum nahezu gleichen Verkaufspreis beziehen konnte!

Strafgebühr für Neukunden

Wobei es Herrn Oberhofer gar nicht so sehr um den Betrag ging, vielmehr um die "Strafgebühr“, die speziell Neukunden benachteiligt. Es ist zwar nicht anzunehmen, dass sie tatsächlich der Abschreckung dienen soll, aber es verwundert nicht, dass sie genau diesen Zweck erreichte. Herr Oberhofer fuhr nach Hause, startete den Computer und bestellte den Ersatzteil online.

Fachhandel selbst schuld

Seine persönliche Botschaft an die Firma Lothring und den lokalen Handel allgemein übermittelte er uns ebenfalls: Sicherlich leben heute zahlreiche Kunden die viel zitierte Geiz-ist-geil-Mentalität und wandern ins Internet ab. Es gibt aber immer noch genügend Verbraucher, die dem Fachhandel den Vorzug geben. Mit einem derartigen Gebaren gegenüber potenziellen Kunden leisten die Händler allerdings selbst ihren Beitrag zu einer unerwünschten Entwicklung.


Der Namen des Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. - Lesen Sie auch KONSUMENT-Forum: Schlechte Erfahrungen gemacht

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
10 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo