Kindersonnenbrillen

Unverzichtbarer Schutz

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2018 veröffentlicht: 05.06.2018

Inhalt

Alle getesteten Kindersonnenbrillen schützen vor UV-Strahlung. Manche Modelle schwächeln, was Stabilität und den Schutz vor seitlich einfallendem Licht angeht. 

Wir haben Kindersonnenbrillen folgender Marken getestet:

  • Bipa/Disney
  • C&A
  • Claire's Club
  • Decathlon/Quechua
  • dm/Sundance Kids
  • Flying Tiger/Zebra A/S Test: Kindersonnenbrillen (Foto: VKI)
  • H&M
  • Intersport/Excape
  • KiETLA
  • Mango Kids
  • Marvel Ultimate Spider-Man
  • Primetta
  • Sunset
  • Zara Kids

Die Testtabelle enthält Infos und Bewertungen zu: UV-Schutz, Seitlicher Lichtschutz, Durchlässigkeit des sichtbaren Lichts in % (380–780 nm), Haltbarkeit, Schadstoffe (Metalle, Chrom VI, Nickel, PAK, Weichmacher, PVC), Gewicht, ...

Lesen Sie nachfolgend den Testbericht.


Schutz vor UV-Strahlung

UV-Strahlung ist für das menschliche Auge höchst gefährlich. Schauen wir direkt in die Sonne, kann dies in kürzester Zeit zu schweren Augenschäden bis hin zur Erblindung führen. Unser Sehorgan verfügt zwar über einen natürlichen Schutz - Pigmente, die große Anteile von UV-Licht und kurzwelligem Licht absorbieren – doch wenn die Sonne vom blauen Himmel scheint, sollten wir tunlichst eine Sonnenbrille tragen, wenn wir uns im Freien aufhalten.

Gerundete Gläser, breite Bügel

Für Kinder gilt dies ganz besonders. Bei ihnen bilden sich die schützenden Pigmente nämlich erst im Laufe der Jahre. Den besten Schutz bieten Kindersonnenbrillen mit gerundeten Gläsern und breiten Bügeln, die das Auge vor seitlich einfallendem Sonnenlicht abschirmen. Letzteres ist besonders wichtig, da sich die Pupillen automatisch erweitern, sobald man eine Sonnenbrille aufsetzt. Direkter Lichteinfall ist dann besonders problematisch für die Augen.

17 Kindersonnenbrillen im Test

Wir haben insgesamt 17 verschiedene Kindersonnenbrillenmodelle getestet. Darunter befinden sich Produkte, die von Modeketten wie H&M, Zara, C&A und Mango verkauft werden aber auch Modelle aus Drogerien oder Sportgeschäften.

Die günstigsten Brillen kosteten um die vier Euro, das teuerste Modell fast 30 Euro. Unser wichtigstes Kriterium war natürlich der UV-Schutz. Erfreulich ist, dass die "Gläser" aller Modelle mit einem sehr guten UV-Schutz ausgestattet sind. Doch bereits beim so wichtigen Schutz vor seitlich einfallendem Licht, versagten einige Produkte kläglich.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Marvel Ultimate Spider-Man Sunglasses, Primetta Junior, Sunset Kindersonnenbrille, Bipa/Disney Elsa & Anna, KiETLA Jokala 2–4 years, dm/Sundance Kids Kinder-Sonnenbrille, Intersport/Excape keine Angabe, C&A Star Wars, Mango Kids Sonnenbrille Banana, Claire's Club Kindersonnenbrille, Decathlon/Quechua MH K 520 Navy Boy, Intersport/Excape keine Angabe, Flying Tiger/Zebra A/S Kids Sonnenbrille, dm/Sundance Kids Kinder-Sonnenbrille, H&M 240518, H&M 203007, Zara Kids Pilotensonnenbrille aus Metall

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo