WhatsApp-Update

Privatsphäre-Einstellungen beachten!

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 27.02.2017

Inhalt

Der Messenger-Dienst baut sein Status-Feature groß aus. Als Nutzer sind Sie gut beraten, ein Auge auf Ihre Datenschutzeinstellungen werfen.

Umfangreiche Möglichkeiten

Der Messenger-Dienst WhatsApp hat zu seinem achten Geburtstag eines seiner bisher größten Updates vorgenommen. Mit der Neuerung steht den Nutzern eine weit umfangreichere Statusfunktion zur Verfügung. Die kann mit Texten, Emojis (Smileys), Zeichnungen, animierten Gifs und Videos aufgepeppt werden.

Über eigenen Tab erreichbar

Die Statusmeldung hat nun einen eigenen Tab in der Bedienleiste, der in der App am oberen (Android) bzw. am unteren (iOS) Bildrand zu sehen ist. Gleichzeitig wurde ein Tab für die Kamera platziert, damit man mit wenig Aufwand Videos drehen und posten kann. Nach 24 Stunden werden die Infos automatisch gelöscht – was WhatsApp die Kritik einbringt, immer mehr wie der Konkurrent Snapchat zu werden.

Wer darf den Status sehen?

Der neue Status kann mit einzelnen Personen oder Gruppen, oder aber mit allen Kontakten geteilt werden. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Chef oder Tante Emma jedes dieser geposteten Details mitbekommt, sollten Sie in den Einstellungen festlegen, mit wem der Status geteilt wird. Folgende Schritte sind dazu nötig: Zunächst den Tab „Status“ antippen, dann müssen Sie als Android-User rechts oben auf das Einstellungen-Menü (3 Punkte) und danach auf "Status-Datenschutz" gehen, als iPhone-Nutzer dagegen links oben zur Option „Datenschutz“. Auf die Frage „Wer kann meine Meldungen sehen?“ stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. „Meine Kontakte“, „Meine Kontakte außer …“ oder „Teilen nur mit …“, wobei die zweite oder dritte Einstellungen anzuraten ist.

Lesen Sie auch: VKI-BLOG: WhatsApp speichert Fotos und Videos unverschlüsselt
 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
11 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo