Internet sicher nutzen: Benutzerkonten verwalten, Teil 1

Daten unter Kontrolle

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2016 veröffentlicht: 25.08.2016

Inhalt

Zur Sicherheit am PC gehört auch der ­richtige Umgang mit Benutzerkonten. ­Windows 8.1 und 10 haben diesen deutlich verkompliziert.

Der erste Registrierungsprozess

Beim ersten Hochfahren eines Computers wird ein automatisierter Registrierungsprozess durchlaufen, bei dem Sie das Gerät individuell benennen (siehe Kasten „Überlegte Namenswahl“) und ein Administratorkonto einrichten. Sind Sie mit diesem Konto angemeldet, dann können Sie auf dem Computer nach Belieben schalten und walten. Damit Sie auch die einzige Person bleiben, die dies tut, sollten Sie das Konto mit einem geheimen Passwort/Kennwort (= Administratorkennwort) absichern (in den aktuellen Betriebssystemen ist es ohnehin nicht mehr möglich, das Kennwort zu umgehen).

Zweiteilung

Da sich die Handhabung der Benutzerkonten in den letzten paar Jahren grundlegend geändert hat, müssen wir ab hier eine Zwei­teilung vornehmen. Aus Aktualitätsgründen befassen wir uns diesmal mit den wichtigs­ten Einstellungen unter Windows 8.1 bzw. 10, der Rest davon sowie Windows 7 folgen in der KONSUMENT-Ausgabe 10/2016.

Ständig online 

Mit Windows 8.1 und 10 sind Sie praktisch immer online, weil Sie sich standardmäßig mit einem Microsoft-Konto anmelden. Es handelt sich, ähnlich wie bei Google, um "ein Konto für alles“, also für sämtliche mit Micro­soft verbundenen Dienste und Geräte und deren automatische Sychronisation untereinander. Das Konto verfügt über Adminis­tratorrechte, die ihm auch nicht entzogen werden können.

Viele Daten an Microsoft

Speziell unter Windows 10 findet allerdings ein enormer Datenfluss in Richtung Microsoft statt. Daher gesellt sich zur Sicherheits- auch die Datenschutzfrage. Die Handhabung des Benutzerkontos ist nur ein Teilaspekt davon. 

Bitte lesen Sie deshalb bei Nutzung von Windows 10 unseren Bericht in Konsument 11/2015 ( Windows 10 11/2015 ) damit Sie auch alle übrigen Möglichkeiten zur Reduktion der Datenweiter­gabe ausschöpfen. Alternativ dazu finden Sie auf www.facebook.com/konsument.at ein Video zum Thema (in der linken Spalte Klick auf »Videos«). 


 

Netzwerk der europäischen Verbraucherzentren ECC-Net

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo