Dodge, Honda, Renault und VW

Kfz-Rückrufaktion

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2016 veröffentlicht: 28.04.2016

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Dodge, Honda, Renault und VW.

Dodge Journey: ABS- und ESC-Versagen infolge Wassereintritt möglich; 4/2012 bis 4/2015; 150.000 Fahrzeuge. (asp)

Honda Insight ZE2: zu starker Innendruck im Inflator des Fahrer-Airbags bei Auslösung; Inflator könnte reißen, Metallsplitter können in die Fahrgastzelle eindringen; Modelljahre 2012, 2013; 13 Stück. (Honda)

Honda Forza: Verbindungsmutter der hinteren Bremsleitung kann sich lockern, Forza und Forza ABS, Modelljahr 2013; 87 Zweiräder. (Honda)

Renault Clio IV GT und RS: Oberteile des Dachspoilers können sich lösen; 12/2012 bis 11/2015; 20.000 Fahrzeuge. (kfz-betrieb online)

VW Passat: defekte Steckverbindung kann zu Motorausfall führen; Baujahre 2014 und 2015; 180.000 (Österreich 3.300) Fahrzeuge. (dpa)

VW Touareg/Porsche Cayenne: gelöster Sicherungsring an den Fußpedalen; 2010 bis 2016; 800.000 Fahrzeuge, in Österreich 6.200. (APA)

KONSUMENT-Probe-Abo