Ford, Opel, Porsche, Seat und VW

Kfz-Rückrufaktion

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2018 veröffentlicht: 28.06.2018

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Ford, Opel, Porsche, Seat und VW.

Ford. Fehlerhafter Bremskraftverstärkter. Fiesta, gefertigt im Kölner Ford-Werk, Dezember 2018. (kfz-rueckrufe.de)

Opel. Die Sicherheitsgurte auf der Rückbank sind an den falschen Verankerungspunkten montiert. Insignia-B Modelljahr 2018. 1.831 Fahrzeuge in Österreich. (ÖAMTC)

VW I – Porsche. Unzureichende Abgasreinigung bei Diesel-Modellen SUV Macan und Cayenne. Rund 60.000 weltweit. (kba.de)

VW II –VW Polo & Seat. Probleme mit der Gurtschloss-Halterung der Rückbank. 219.000 VW Polo (aktuelles Modelljahr) und 191.000 Seat-Modelle (Ibiza und Arona) weltweit. (APA)

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo