KONSUMENT.AT - Schutzweg: Vorrang genommen - Zebrastreifen schützt zu wenig

Schutzweg: Vorrang genommen

10% achten nicht auf Fußgänger

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2021 veröffentlicht: 28.01.2021

Inhalt

Etwa jeder zehnte Fahrzeuglenker in Österreich nimmt vor ungeregelten Schutzwegen dem Fußgänger den Vorrang.

Das entspricht bei regulärem Verkehrsaufkommen täglich rund 400.000 Fahrzeugen, die Fußgänger – die Vorrang haben – nicht queren lassen. So das Kuratorium für Verkehrssicherheit. 

Die Ergebnisse der Beobachtung von 5.000 Fußgänger-Lenker-Interaktionen zeigen, dass in 10 Prozent der Fälle der Lenker weiterfuhr, ohne den wartenden Fußgänger über den Schutzweg zu lassen.

In Tirol war es sogar jeder siebente Lenker (14 %). Danach folgen Niederösterreich (13 %) und Oberösterreich (11 %). Am häufigsten wurde der Vorrang der Fußgänger im Burgenland (96 %), in der Steiermark (96 %) und in Wien (93 %) eingehalten.

Bei Pkw- und Lkw-Lenkern ist die Anhaltebereitschaft vor ungeregelten Schutzwegen deutlich höher als bei Lenkern von einspurigen Fahrzeugen.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen

Kommentare

  • AW: Anzeige
    von REDAKTION am 25.02.2021 um 09:27

    Ja, wenn der Autofahrer behindert, gefährdet oder rücksichtslos handelt. Dann drohen Verwaltungsstrafen. Siehe auch https://www.oeamtc.at.

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Anzeige
    von xylitol am 22.02.2021 um 09:45
    darf ich als Fußgänger in solchen Fällen Anzeige erstatten und direkt die Polizei rufen?