KONSUMENT.AT - Fahrradanhänger - 12 Anhänger im Test: Wie sicher sind sie?

Fahrradanhänger

Für Kinder

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 07.08.2019, aktualisiert: 13.08.2019

Inhalt

Nachdem am Wochenende zwei Kinder in Niederösterreich bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen sind, entwickelte sich eine Debatte über mögliche gesetzliche Verschärfungen bei Kinderfahrradanhängern. Einzelne Stimmen fordern gar ein Verbot dieser Anhänger. Ein Blick in die Statistik zeigt: Unfälle mit Kinderfahrradanhänger sind äußerst selten.

Konsumenten sind dennoch verunsichert. Sind die Kinderfahrradanhänger, die im Handel erhältlich sind, sicher – entsprechen sie also den gesetzlichen Vorgaben? Die harte Wahrheit ist: Nein, leider nicht alle. Das trifft aber nicht nur auf Kinderfahrradanhänger zu. Sicherheitsmängel sind ein Problem quer über praktisch alle Produktgruppen. Die Frage, warum solche Produkte überhaupt in Verkehr gebracht werden dürfen, müssen die verantwortlichen (Prüf-)Institute beantworten.  

(Bild: mimohe/shutterstock.com)
Sichtbar im Straßenverkehr: Eine biegsame Fahnenstange mit orangefarbenem Wimpel ist Vorschrift.
(Bild: mimohe/shutterstock.com)

12 Anhänger im Test 

Unsere Aufgabe und die von anderen Konsumentenschutzorganisationen sehen wir darin, fair und hart zu testen und dadurch ein Stück mehr Vertrauen der Verbraucher in die Produkte herzustellen. Dabei werden immer wieder Hersteller entlarvt, die unzulängliche Produkte erzeugen. So auch beim jüngsten Test unserer Kollegen von der Stiftung Warentest, die 12 Kinderfahrradanhänger genau unter die Lupe genommen haben. 

 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen
Weiterlesen