KONSUMENT.AT - Fotobearbeitungs-Apps - Vergleich: Adobe Lightroom, Affinity Photo, In(sta)Shot, Photoshop Express, PicsArt, Snapseed

Fotobearbeitungs-Apps

Bessere Bilder

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 8/2019 veröffentlicht: 25.07.2019

Inhalt

Fotobearbeitungs-Apps: In den sozialen Medien geht kaum eine Aufnahme unbearbeitet online. Während es dort um eindrucksvolle (Selbst-)Inszenierung geht, peppen dezente Optimierungen aber auch die private Fotosammlung auf.

Bild: July Prokopiv / Shutterstock.com; Montage: VKI

Apps v.l.n.r.: Snapseed, Affinity Photo, Adobe Lightroom, Photoshop Express, In(sta)Shot, PicsArt

Seit ihrer Erfindung hat es auf dem Gebiet der Fotografie schon mehrere Umwälzungen gegeben. In jüngerer Zeit waren es die Digitalisierung sowie die Entwicklung des Smartphones hin zum stets verfügbaren Kameraersatz.

Eines hat sich freilich nie geändert: Es gibt geglückte Fotos, die man im Großen und Ganzen nehmen kann, wie sie sind. Es gibt eindeutig misslungene, die ein Fall für den (virtuellen) Papierkorb sind. Und es gibt meist eine Reihe von mittelmäßigen, die einen im Originalzustand zwar nicht vom Hocker reißen, doch zum Wegwerfen zu schade sind, weil man versucht hat, einen schönen Moment einzufangen.

Schnappschüsse bearbeiten und aufwerten

Wenn Sie möchten, können Sie natürlich auch aus gelungenen Fotos mit etwas Finger­spitzengefühl noch mehr herausholen. Unbedingt versuchen sollten Sie es aber bei den mittelmäßigen; schon allein deshalb, weil Sie sich damit selbst ein Freude machen. Mittlerweile brauchen Sie dafür weder einen Computer noch ein kompliziertes Bearbeitungsprogramm.

Rudimentäre Möglichkeiten bringt jedes Smartphone von Haus aus mit. Oft genügt es ja bereits, gezielt einen Ausschnitt zu wählen oder ein wenig an den Reglern für Helligkeit und Farbe zu drehen, und das Bild macht auf den Betrachter einen völlig anderen Eindruck.

Foto-Apps im Vergleich

Für eine umfangreichere Bearbeitung und die Feinjustierung (Entfernung von Bild­fehlern, selektive Farb- und Kontrastkorrekturen, Hinzufügen von Effekten, Korrektur von Objektiv- und Perspektivfehlern etc.) sind im App Store bzw. im Play Store Anwendungen für Smartphone und Tablet verfügbar, die für den Hausgebrauch Erstaunliches leisten und zum Teil nicht einmal etwas kosten.

Sie brauchen keine Scheu zu haben, denn vieles läuft mittlerweile (halb-)automatisiert ab und Änderungen können leicht wieder rückgängig gemacht werden.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig. Warum zahlen?

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme