Kameras

An der Spitze angekommen

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 12/2018 veröffentlicht: 22.11.2018

Inhalt

Die Hersteller begegnen den sinkenden Verkaufszahlen mit tech­nischer Aufrüstung und liefern Modelle in Topqualität. Zugleich weist die Preiskurve nach oben.

Diese Digitalkameras haben wir getestet:

  • Canon EOS 2000D
  • Canon EOS 4000D
  • Canon EOS M50
  • Canon PowerShot SX740 HS
  • Fujifilm X-A5
  • Fujifilm XF10
  • Fujifilm X-T100
  • Leica C-Lux
  • Olympus PEN E-PL9
  • Panasonic LUMIX DC-FT7
  • Panasonic LUMIX DC-G9
  • Panasonic LUMIX DC-GH5S
  • Pentax K-1 II
  • Sony Alpha 7 III
  • Sony Cyber-shot DSC-RX100 VI

In der Testtabelle finden Sie Infos und Bewertungen zu: Ausstattung (Sensor, Megapixel, Zoomfaktor, Makro, Panorama, Blitz, Fokus, Fotos pro Akkuladung), Bildqualität, Videoqualität, Monitor & Sucher, Handhabung - Lesen sie nachfolgend unserern Testbericht.


Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Im ersten Halbjahr 2018 wurden weltweit um 15 Prozent weniger Digitalkameras gekauft als im Vorjahreszeitraum. Das hat zum einen mit einer gewissen Marktsättigung zu tun, zum anderen mit der massiven Konkurrenz durch immer bessere Smartphone-Kameras.

Immer hochwertigere Kameras

Um diesen Abwärtstrend zu bremsen, setzt die Branche auf immer hochwertigere Kameras, wie auch unser internationaler Gemeinschaftstest bestätigt. Leistungsstärkere Bildsensoren, Zoom-Objektive mit hoher Brennweite, drahtlose Bildübertragung über WLAN und hochauflösende 4k-Videos zählen bei neueren Modellen schon zum Standard.

Test: Spiegellose Kameras weiter im Trend

Bei den Systemkameras mit Wechsel­objektiven sind die spiegellosen Gehäuse weiter auf dem Vormarsch. In diesem Test waren die klassischen Spiegelreflex­kameras (DSLR) bereits in der Minderheit: Pentax K-1, Canon EOS 2000D und 4000D. Die technische Aufrüstung schlägt sich freilich im Preis nieder: Die drei punktemäßig voranliegenden Modelle von Sony und Panasonic kommen auf ungefähr 2.500 Euro. Zum Vergleich: Eine gute Einsteiger-DSLR ist heutzutage schon unter 400 Euro erhältlich.

Neue High-End-Geräte von Canon und Nikon

Stichwort spiegellos: Auf diesem Markt tut sich aktuell einiges. Die beiden großen DSLR-Hersteller Nikon und Canon bringen gerade hochwertige spiegellose Kamera­systeme heraus. Sowohl Nikons Z-Serie als auch das EOS-R-Modell von Canon sind mit einem Vollformatsensor bestückt und mit einem völlig neuen Objektivanschluss ausgestattet. Preis: von 2.500 Euro aufwärts. Die Testergebnisse liefern wir zu einem späteren Zeitpunkt nach.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
15 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo