Dateiversionsverlauf

Back-up-Funktion

Seite 1 von 1

KONSUMENT 6/2017 veröffentlicht: 25.05.2017

Inhalt

Windows 8.1 und 10 haben eine Back-up-Funktion für die wichtigsten Dateien integriert.

In KONSUMENT 5/2017 haben wir die Option „Vorgängerversion wiederherstellen“ vorgestellt. Sie ist eine rasche Lösung, falls man eine vorhandene Datei irrtümlich überschreibt; allerdings ist sie kein Ersatz für ein Sicherheits-Backup auf einer externen Festplatte.

Wiederherstellung früherer Versionen

Für diesen Zweck hat Microsoft seit Windows 8.1 mehrere Möglichkeiten integriert, darunter den Dateiversionsverlauf. Auch dieser erlaubt das Wiederherstellen früherer Versionen von Dateien. Genauer gesagt sind es jene, die man im Explorer unter den „Bibliotheken“ findet (das sind standardmäßig Bilder, Dokumente, Musik und Videos), die auf dem Desktop gespeichert oder unter den Favoriten zugeordnet sind. Zusätzlich werden noch die Kontakte gesichert.

Sicherung über externe Festplatte

Schließen Sie eine externe Festplatte an Ihren Computer an, klicken Sie mit rechts auf »(Windows-Symbol)« und danach mit links auf »Systemsteuerung/System und Sicherheit/ Dateiversionsverlauf«. Nun können Sie in der linken Spalte das Laufwerk auswählen, auf dem die Sicherung erfolgen soll. Die angeschlossene Festplatte scheint nach wenigen Sekunden auf. Nach Bestätigung mittels »OK« schalten Sie den Dateiversionsverlauf ein.

Speicherintervall festlegen

Auf Wunsch können Sie nun über »Erweiterte Einstellungen« noch das Sicherungsintervall auswählen und festlegen, wie lange die Dateiversionen gespeichert bleiben sollen. Standard ist das dauerhafte Speichern, weshalb die externe Festplatte entsprechend groß dimensioniert sein sollte. Haben Sie vor allem Textdokumente und Fotos, dann sollte eine Festplatte mit 500 Gigabyte (GB) Speichervolumen genügen. Haben Sie etliche Musikdateien und/oder Videos oder auch viele Tausend Fotos, dann sollte es schon 1 Terabyte (TB) sein. Sie können aber auch einzelne Ordner vom Dateiversionsverlauf ausschließen und zum Beispiel die platzraubenden Videodateien manuell auf eine eigene Sicherungsfestplatte kopieren. Im Fall des Falles klicken Sie unter »Dateiversionsverlauf« in der linken Spalte auf »Persönliche Dateien wiederherstellen«. Der Rest ist selbsterklärend.


Alle Computertipps gibt es hier: www.konsument.at/computertipps

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo