KONSUMENT.AT - Technik-Lexikon: Chat - Sofortnachrichtenübermittlung

Technik-Lexikon: Chat

In einfachen Worten erklärt

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2020 veröffentlicht: 25.06.2020

Inhalt

Eine Leserumfrage hat großes Interesse an einem Technik-Lexikon bestätigt, das in einfachen Worten erklärt, was in der Computer- und Internetwelt verwendete Begriffe bedeuten. Dieses mal geht es um den "Chat" - von (engl.) chat = plaudern, sich unterhalten.

Gernot Schönfeldinger (Bild: Alice Thörisch/VKI) Unterhaltung übers Internet

Das deutsche Zeitwort dazu ist chatten [tschättn]. Ein Chat ist eine Unterhaltung, die übers Internet geführt wird. Anfangs fand die Kommunikation rein schriftlich statt, später kamen der Audiochat und der Videochat dazu, also die Übertragung von Ton bzw. Bild und Ton.

Wenn man von Videotelefonie spricht, ist im Prinzip dasselbe gemeint. Die ursprünglichste Form ist das Chatten über den Browser am Computer, indem man dort eine bestimmte Internetseite aufruft. Mittlerweile werden für das Chatten bestimmte Programme bzw. Apps verwendet.

Chat-Programme: Skype, WhatsApp, ...

Und es hat sich vom Computer stark aufs Smartphone verlagert. Bekannte Beispiele für solche Chat-Programme und -Apps sind der zur Firma Microsoft gehörende Videotelefonie-Pionier Skype [ßkajp], der Facebook Messenger [fäjßbuck messendscher] und WhatsApp [wots-äpp].

Diese Art von Chat-Programmen bezeichnet man heutzutage als Instant Messenger [instänt messendscher]. Sinngemäß: Sofortnachrichtenübermittler.

Hinweis: Unser Buch KONSUMENT-Technik-Lexikon für Einsteiger wird im Herbst 2020 erscheinen.


Dieses und viele weitere Themen finden Sie auch in meinem Technik-Blog unter: VKI-Blog: Technik-Spielplatz

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen