Fructose

Wie gesund?

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 02.06.2016

Inhalt

Wie gesund ist Fruchtzucker?

Traditionellerweise wird Fruchtzucker als die „gesunde Form“ von Zucker angesehen. Auch für Zuckerkranke wurde er früher als Alternative gesehen, weil er im Gegensatz zu Traubenzucker kaum Einfluss auf den Insulinspiegel im Blut nimmt und unabhängig von diesem wichtigen Hormon vom Körper weiterverarbeitet werden kann.

Nachteile für die Gesundheit

Mittlerweile rät aber auch das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) von stark fruchtzuckerhältigen Produkten ab. Neuere Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass sich die verstärkte Aufnahme von Fruktose z.B. über Limonaden nachteilig auf die Gesundheit auswirkt. So wird etwa krankhaftes Übergewicht (Adipositas) gefördert, da hohe Fruktosemengen die hormonelle Gewichtsregulierung beeinflussen. Auch die Entstehung des metabolischen Syndroms, das in engem Zusammenhang mit Diabetes mellitus Typ 2 zu sehen ist, wird begünstigt.

Rat zu gesunder Ernährung

Aus Sicht des BfR sollte auf Fruktose als Zuckeraustauschstoff in industriell gefertigten Lebensmitteln verzichtet werden. Diabetikern wird geraten, möglichst wenige Produkte mit zugesetztem Fruchtzucker zu verzehren. Sie sollten auf eine ballaststoff- und vitaminreiche Ernährung achten und täglich viel Obst, Gemüse und Salat sowie Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten essen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
8 Stimmen
Bild: VKI