Marken und Eigenmarken

Hersteller, Verpacker oder Verkäufer?

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2017 veröffentlicht: 30.03.2017

Inhalt

"Stimmt es, dass Markenprodukte und Eigenmarken oft denselben Hersteller haben? Wie kann ich das erkennen?". Leser fragen und unsere Experten antworten – hier Katrin Mittl MSc.

Katrin Mittl (Bild: U. Romstorfer/VKI)
Katrin
Mittl MSc

Die Hersteller der Eigenmarken sind tatsächlich meist auch die Produzenten von Markenware. Häufig findet man auf Eigenmarkenartikeln daher die Angabe „hergestellt für …“. Wer der tatsächliche Erzeuger ist, erfahren die Konsumenten nicht. Oft können Kunden nicht einmal erkennen, ob die auf der Packung genannte Firma nun der Hersteller, der Verpacker oder der Verkäufer ist.

Hersteller muss nicht angegeben sein

Laut Lebensmittelinformationsverordnung muss auf verpackten Lebensmitteln der Hersteller nicht angegeben sein. Verlangt werden nur der Name oder die Firma und die Anschrift jenes Lebensmittelunternehmens, unter dessen Name das Produkt vermarktet wird. Hat der Unternehmer keine Niederlassung in der EU, muss der Importeur genannt werden, der das Lebensmittel in die Union einführt.


Hier finden Sie mehr unserer Tipps nonstop.

KONSUMENT-Probe-Abo