Lampen: richtig leuchten

Welche Lampe für welchen Zweck?

Seite 3 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 07.04.2016

Inhalt

Nebenräume: Schnelligkeit zählt

Bild: jur_ziv / Shutterstock.com
Nebenräume: In Bad, WC oder
Vorraum wird Licht sofort und nur
für kurze Zeit benötigt.
Leuchtstofflampen sind daher
eher ungeeignet.

Egal ob im Stiegenhaus, in Vorraum, Bad oder Toilette: Hier wird die Lampe häufig ein- und ausgeschaltet und man benötigt das Licht sofort. Dafür sind Kompaktleuchtstofflampen (Energiesparlampen) wirklich nicht geeignet. Manche benötigen fast zwei Minuten, um die Hälfte ihrer Helligkeit zu erreichen. Bis dahin hat man eine Toilette oder das Stiegenhaus meist schon wieder (und hoffentlich heil) verlassen.

Minusgrade: LED im VorteilLED- und Halogenlampen kennen keine solche Verzögerung. Auch bei der Schaltfestigkeit sind Energiesparlampen schwach. Nur in Ausnahmefällen schaffen sie in unseren Tests die Hürde von 90.000 Ein-Aus-Schaltungen, was für die anderen Testteilnehmer kein Problem darstellt.

Bei Minusgraden sind LED-Lampen ebenfalls im Vorteil. Je niedriger die Temperatur, desto effizienter arbeiten sie. Energiesparlampen hingegen verlieren bei Minusgraden stark an Helligkeit – sie sind also nicht geeignet für Außenleuchten.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
25 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • LED 3000 K
    von Lechinger am 01.07.2017 um 20:08
    dassLicht kozzt einenan die meisten Leuchten sind NICHT austauschbar man wirft eigentlich bei einer leuchte die 300 -400 € Kosttet die Designerlampe auf den Elecktronikschrott was soll dieses (Abmontieren Neukaufen Neumontieren ????!!! welch schwachsinn )Allte Leuchten kann man mit mit E 27 er Fassunngen vesehen denn es sind LED am Markt die hineinpassen !!! und gutes Licht geben.Man braucht nicht den Schrott der Anbieter nachgeben und Sich das kaufen das einen zusagt ausgenommen !! Leuchtmittel nicht austauschbar !! Sie werfen oft 350,00 bis 580,00 € in den Kübel 73/55 Goffie
KONSUMENT-Probe-Abo