Drogeriemärkte im Preisvergleich: Deutschland/Österreich

Kalte Dusche

Seite 1 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 4/2013 veröffentlicht: 21.03.2013

Inhalt

Konsumenten, die in Deutschland einkaufen, beschweren sich über Nepp in heimischen Drogerien. Ist Österreich eine Hochpreisinsel? Stimmen die Begründungen der Unternehmen? Wer langt am kräftigsten hin - Bipa oder dm? Um wie viel ist dm-Deutschland billiger als dm-Österreich? Wem nützt die Bipa-Card?

Viele Österreicherinnen und Österreicher nutzen Abstecher ins nahe Ausland zum ­günstigen Einkauf. Ganz oben auf der Liste stehen Hygieneartikel, Kosmetika und Putzmittel aus Drogeriemärkten. Das gute Gefühl, Geld zu sparen, wird dabei jedoch nicht selten von Ärger über das hohe Preisniveau hierzulande überschattet. Das zeigen Zusendungen, die immer wieder bei uns eingehen. Beispiele gefällig?

"Viele Produkte sind in Österreich um nahezu 100 Prozent teurer!"

Frau M. schreibt uns: "Wir waren in den Weihnachtsferien im Raum ­Regensburg in Drogerien einkaufen und ­haben erzürnt festgestellt, dass sehr ­viele Produkte in Österreich um nahezu 100 Prozent teurer sind als in Deutschland.“ Herr H. macht sich Luft: "Können Sie mir bitte eine Stelle bzw. einen Kontakt vermitteln, wo mir folgender Preisunterschied bei ein und demselben Produkt in Österreich und in Deutschland verständlich erklärt wird? Gillette ­Rasierklingen Mach 3 Turbo, 5er-Packung in Wien um 22,29 € bzw. um 19,45 €. Ein­gekauft in Freilassing (D) um 13,45 €."

Preisunterschiede seien "Einzelfälle"

Konfrontiert man die Anbieter mit derartigen Preisunterschieden, werden diese gerne als Einzelfälle dargestellt, die angesichts zahlreicher Rabatt- und Aktions­gebote zu relativieren seien. Verwiesen wird dabei häufig auch auf die Kleinheit des ­österreichischen Marktes, die im Vergleich zu Deutschland kleineren Verkaufsflächen sowie die hier­­zulande höheren Steuern und Abgaben.

79 idente Produkte verglichen

Wir machten die Probe aufs Exempel und schickten zwei Testpersonen zur Preiserhebung in insgesamt 23 Drogeriemärkte in Österreich und Deutschland. Orte des Geschehens waren Freilassing, Kufstein/Wörgl, München, Passau, Rosenheim, Salzburg, Schärding und Wien. Auf der Besuchsliste standen Bipa, dm, Müller und die deutsche Drogeriekette Rossmann.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
30 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo