Supermarktpreise in Österreich

Bio wird günstiger

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2018 veröffentlicht: 27.09.2018, aktualisiert: 02.10.2018

Inhalt

In Österreich haben sich die Warenkörbe im Vergleich zu 2017 kaum verteuert. Ausnahme sind Bio-Produkte, diese wurden markant günstiger.

Innerhalb Österreichs hat sich bei den Preis­einstiegsprodukten im Vergleich zum Vorjahr relativ wenig bewegt. Bei Hofer (3,0 Prozent), Lidl (2,7 Prozent), Penny (2,5 Prozent) und Billa (1,3 Prozent) verteuerte sich unser Warenkorb mit 69 Produkten gegenüber 2017. Bei Spar (–2,5 Prozent), Interspar (–2,6 Prozent), MPreis (–2,7 Prozent) und Merkur (–3,8 Prozent) war er günstiger als im vergangenen Jahr. Bemerkenswert: 30 Preiseinstiegsprodukte werden in allen Märkten, in denen sie erhältlich sind, zum gleichen Preis angeboten.

Marken- und Bio-Produkte

Bei den Markenprodukten ergibt sich aus unserer Erhebung ein deutlicher Trend zu Preisrückgängen. Lediglich bei Lidl (+1,9 Prozent) und Billa (+0,8 Prozent) stellten wir eine Preiserhöhung fest. Bei allen anderen Anbietern ist unser Warenkorb günstiger zu haben als noch im letzten Jahr. Besonders ausgeprägt sind die Preisnachlässe bei ­Interspar (–4,4 Prozent), Spar (–4,1 Prozent), MPreis (–3,9 Prozent) und Penny (–3,5 Prozent).

Noch ausgeprägter sind die Preissenkungen bei den Bio-Produkten. In diesem Segment verzeichneten wir die deutlichsten Preisrückgänge. Bei Merkur, Interspar und Spar war der Warenkorb im Juli 2018 um 7,1 Prozent günstiger als im Vorjahr. Bei MPreis, Billa und Penny kosteten die Bio-Produkte ebenfalls deutlich weniger als 2017. Lediglich bei Hofer (+1,3 Prozent) und Penny (+2,1 Prozent) war die Bio-Ware etwas teurer.

Lesen Sie auch: Supermärkte: Preisvergleich Österreich/Deutschland 10/2018

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Lidl, Hofer, Penny, Merkur, MPreis, Billa, Interspar, Spar, Preisunterschied billigster-teuerster in %, Lidl, Hofer, Penny, Merkur, MPreis, Billa, Interspar, Spar, Preisunterschied billigster-teuerster in %, Lidl, Hofer, Penny, Merkur, MPreis, Billa, Interspar, Spar, Preisunterschied billigster-teuerster in %

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
3 Stimmen

Kommentare

  • Der Preis für Lebensmittel ist nicht alles
    von Mag Zirnig am 21.10.2018 um 19:58
    Supermärkte bieten heutzutage ein ansehnliches Angebot abseits der Lebensmittel, das sich im getesteten Warenkorb nicht widerspiegelt. Beim Einkauf eines Jahresvorrats an Markenzahnpasten, wie den drei Siegern des letzten Vergleichstests, spart man z.B. in Deutschland zwischen 10 und 20 Euro. Der Einkauf im Nachbarland lohnt sich aber auch deswegen, weil die Ketten manche Produkte in Österreich nicht anbieten. Die unschlagbar günstigen Kompaktwaschmittel von Aldi Süd und Lidl, die besser waschen und umweltfreundlicher sind als die Riesenkartons Pulverwaschmittel und als die Flüssigwaschmittel aus dem Warenkorb, gibt es in österreichischen Hofer- und Lidl-Filialen einfach nicht.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo