Smartphones

Smart ist nicht gleich smart

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2016 veröffentlicht: 25.05.2016, aktualisiert: 08.06.2016

Inhalt

28 Modelle im KONSUMENT-Test, darunter Neues von Apple, Samsung, Microsoft, LG, Huawei, Sony und HTC. Dieser Test ist nur online und nicht im Heft erschienen.

In unserem Test finden Sie:

  • Apple - iPhone SE
  • BQ - Aquaris M4.5, M5, M5.5
  • Honor - 5X
  • HTC - One A9
  • Huawei - Google Nexus 6P, Mate 8, P8 Max, P8 Premium Dual SIM, Y6
  • IKI - KF 5 i
  • LG - V10, Bello II
  • Marshall - London
  • Microsoft - Lumia 550, 650, 950, 950XL
  • Motorola - Moto X Force
  • Samsung - Galaxy A3 (2016), A5 (2016), S7, S7 Edge
  • Sony - Z5 Premium
  • Wiko - Fever 4G, Pulp Fab 4G
  • ZTE - Blade V6

Die ausführliche Testtabelle enthält Testurteile und Werte zu (hier nur eine Auswahl): Betriebssystem, Touchscreen, Tastatur, Outdoormodell, Akku (Kapazität, wechselbar), USB-Datenkabel, Kopfhörer, Speicherkarte mitgeliefert, Kapazität der Speicherkarte in GB, Bedienungsanleitung, Abmessungen/Volumen, Gewicht inkl. Akku und SIM, Anzahl der Frequenzbänder, (GSM, GPRS, EDGE, HSDPA, HSUPA, HSPA+), LTE, Micro-SIM, Nano-SIM, Dual-SIM, Taktfrequenz des Prozessors, Bluetooth, Wifi/Wlan, GPS-Empfänger, USB/PC-Schnittstelle, Micro-USB, Speicherkarteneinschub, Kopfhörer-Buchse, HDMI-Buchse, NFC, SAR-Wert, Display (-type, -diagonale, -auflösung, Lesbarkeit), Touchscreen, Frontkamera, WB-AMR (erhöhte Tonqualität), E-Mail-Client, Fingerprint-Scanner, interner Speicher in GB, Speicher erweiterbar, Tethering, App-Store , HTML-Browser, Kartenmaterial, Navigationsprogramm, MP3-Player, UKW-Radio, Kamera-Auflösung in MP, Frontkamera-Auflösung in MP, Videoauflösung, Empfindlichkeit,  Gesprächszeit, Datendownload, Akkulaufzeit beim Navigieren, Standby LTE in h, Ladezeit, Tonqualität der Lautsprecher, Bedienkomfort, Texteingabe, Touchscreen, Einschaltzeit, Verarbeitung, Kratzfestigkeit, Falltest, Wasserfestigkeit, SMS, Bildqualität, Auslöseverzögerung der Kamera, Aufnahmequalität der Videos, Tonqualität bei der Musikwiedergabe, Bedienung des Musikplayers, Handhabung des Web-Browser, Surf-Geschwindigkeit, E-Mail, Standortbestimmung in der Navigation, Synchronisation mit PC/Cloud. - Hier unser Testbericht:


Roamingkosten in der EU

Die wichtigste Nachricht sind ja eigentlich die neuen Übergangsregelungen betreffend die Roamingkosten innerhalb der EU ( Roamingentgelt 5/2016 ). Manchmal tut sich aber auch auf dem Smartphone-Markt Interessantes.

Altes und Neues im Test

Apple muss für sein Einsteigermodell iPhone SE, für das mehr oder weniger aktuelle Technik in eine alte Hülle gesteckt wurde, Lob, aber auch viel Kritik einstecken (und meldet erstmals seit 13 Jahren rückgängige Verkaufszahlen). Samsung legt unterdessen mit dem Galaxy S7 und dem S7 Edge einen gelungenen Doppelpack vor (auch wenn viele Nutzer immer noch gerne einen austauschbaren Akku hätten; aber immerhin ist der SD-Kartenschacht zurückgekehrt). Huawei ist unterdessen nicht nur mit etlichen eigenen Modellen vertreten, sondern hat auch sein erstes Google Nexus gebaut.

Geschenkte Lumia-Smartphones

Sony versucht mit dem ersten 4k-Display zu punkten und der mit Umsatzeinbrüchen kämpfende Hersteller HTC mit einem iPhone-Klon. Microsoft wiederum gibt, wie man hört, in den USA jedem Käufer eines Lumia 950XL ein "normales" Lumia 950 kostenlos dazu. Durchaus attraktive Geräte, die trotzdem wie Blei in den Regalen liegen.

Phablets und Gruppenselfies

Weiterhin beliebt sind die großen Phablets mit 5,5 Zoll Diagonale und darüber. LG hat sein V10 dem anhaltenden Trend zu den Selbstporträts folgend mit einer Weitwinkelkamera für Gruppenselfies ausgestattet. Und Musikfreaks sollten ein Auge auf das erste Marshall-Smartphone werfen. Wer den Namen der Kultmarke auf seinem Handy haben möchte, muss aber tief in die Tasche greifen und - das zeigt unser Test - in mancher Hinsicht Kompromisse eingehen.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Samsung Galaxy S7 Edge (32 GB), Samsung Galaxy S7 (32GB) SM-G930F, LG V10, Samsung Galaxy A5 (2016), Huawei Google Nexus 6P (32GB), Sony Z5 Premium, Apple iPhone SE, Huawei Mate 8
, Microsoft Lumia 950XL, Motorola Moto X Force (32GB), Huawei P8 Max, Microsoft Lumia 950, HTC One A9, Huawei P8 Premium Dual SIM, Samsung Galaxy A3 (2016), Honor Honor 5X (KIW-L21), BQ Aquaris M5 (16GB - 3GB RAM), Marshall London, Wiko Fever 4G, BQ Aquaris M4.5 (16GB - 1GB RAM), BQ Aquaris M5.5 Dual Sim (16GB - 3GB RAM), Microsoft Lumia 650, Wiko Pulp Fab 4G, Huawei Y6, ZTE Blade V6, Microsoft Lumia 550, LG Bello II

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
44 Stimmen

Kommentare

  • Microsoft Lumia
    von Schmidgunst am 19.11.2016 um 11:28
    Als Besitzer eines Lumia 550 und Erfahrung mit einem 950 kann ich die (schlechte)Platzierung nicht nachvollziehen. FM-Radio-Empfang ist selbstverständlich ebenso möglich wie E-Mail-Konten über MS Exchange-Server. Das Navi beim 550 funktioniert ebenfalls wunderbar. Das 550 ist nicht schnell, deshalb würde ich jetzt nur das 650 empfehlen. Aber das 550 sehe ich trotzdem als vollwertiges Smartphone. Es gibt halt nicht alle Apps. Aber das kann man auch als Glück sehen.
  • @andre46666
    von REDAKTION am 02.09.2016 um 14:13
    In unseren Tests wird sehr wohl die Haltbarkeit der Geräte überprüft. Zum Beispiel hat das Samsung Galaxy S7 Edge im Falltest (= 100mal aus 80 cm Höhe) mit "weniger zufriedenstellend" abgeschnitten. Ebenso ist die Empfangsempfindlichkeit des Mobilteils ein Thema. Je schlechter die Note, desto problematischer wird es in Gebieten mit schlechtem Empfang. Ihr KOSNUMENT-Team
  • test von konsument geht leider nicht auf wesentliches ein
    von andre46666 am 02.09.2016 um 13:56
    zb sonny xperia s haben sehr zerbrechliche hinterseite weil aus dunnen glass und zerbrechen hinten in stücke schneller als alle anderen somit wasserfestigkeit weswegen ich es kaufte lächerlich weil auch bei bisserl biegen fallen die wasserabdekungen selber raus .. weiteres hat my sony xperia z2 monate später auch durchgeknickt womit auch front glass kaput und keine funktion mehr zum wegschmeissen habe es gleich verwendet in hinteren hosentasche und weniger extrem als samsung note 1 die viel groesser ist! wo sowas gar nicht passierte ..plastik hinte nur paar risse bekam als beim samsung note 1 auf starken sturz auf granit: war glass zerbrochen aber alles funktionierte bis sich usb mini nach weiteren jahr abnutzte...dann tot bei sonny nach zerpsprungen front glass handy unbrauchbar... insgesammt waren ältere smartphones weniger zu beschaedigen und die alten bildschirme offensichtlich unzerbrechlich .... weil da keines zerbrach unter extremeren verwenden runterfallen.... solche infos wären notwendiger aber nicht wie hier nur alles von natur aus ähnliche gleichmaessig ...gut... zu bewerten.... wichtig wäre fur käufer zu wissen atenen empfindlichkeit fur tel + wifi empfang konsument testet das überhaupt nicht :( und deren verhalten, anschliessen bei schwächeren signal! 0 info dazu von konsumenten!!!
  • LUMIA 950
    von sylvester am 09.08.2016 um 19:25
    Habe es seit ca einen 1/2 Jahr und bin sehr zufrieden damit. Mit dem Accu komme ich ca 1 1/2 Tage durch. Die Kamera ist sehr gut. Wenn man nun auch noch den derzeitigen Preis (ca € 340,-) für dieses Handy berücksichtigt kann man eigentlich nur zum Kauf raten. Die Stiftung Warentest reite es bei einen Test an 4. Stelle.
  • Lumia 950
    von baihui am 31.05.2016 um 19:42
    Ich habe seit Jänner 2016 ein Lumia 950. Ihre Bewertungen kann ich alle nachvollziehen. Schade dass kein FM Radioempfang möglich ist. Was wirklich schmerzt ist die Synchronization. Apple und Android Handys lassen sich problemlos mit dem Firmen Exchange Server synchronisieren. Bei meinem Microsoft Handy ist das leider nicht möglich. Zudem wird der Akku von Monat zu Monat schwächer. Momentan hält er 4 bis 5 Stunden. Selbst im Flugzeugmodus und allen Stromspartricks ist nach dieser Zeit Schluss. Dafür habe ich in der Zeit einen Handwärmer. Da für mich ein Handy ohne Synchronisation und mit der Akkulaufzeit keinen Nutzen hat, habe ich mich nach fünf Monaten von ihm verabschiedet.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo