Windows 8.1 und 10 für alte Drucker und Scanner

Ältere Geräte nutzen

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2014 veröffentlicht: 23.10.2014, aktualisiert: 23.06.2016

Inhalt

KONSUMENT-Computertipps: Wir zeigen, wie Sie Umwege vermeiden, Probleme lösen und informieren über nützliche Alternativen. – Diesmal: Windows 8.1 und 10 bieten die Chance, ältere Drucker oder Scanner weiterhin zu verwenden.
 

Eine der ärgerlichen Begleiterscheinungen beim Wechsel des Betriebssystems ist, dass viele Hersteller für ältere Peripheriegeräte keine aktualisierte Treibersoftware anbieten – vielleicht, weil ihnen der Aufwand zu hoch ist oder sie lieber Neugeräte verkaufen möchten.

Alte Treiber unter Windows 8.1 und 10

Man kann ihnen diesbezüglich Verschiedenes unterstellen, was aber nichts an den Folgen für die Konsumenten ändert: Drucker, Scanner & Co kommunizieren mit dem neuen Computer nicht reibungslos oder auch gar nicht mehr, obwohl sie an sich voll funktionsfähig sind. Windows 8.1 und 10 haben standardmäßig zumindest die Chance integriert, hier gegenzusteuern und die Nutzungsdauer zu verlängern. Anders gesagt: Es kann funktionieren, muss aber nicht.

Aktuellste Treiberversion herunterladen

Erstellen Sie sicherheitshalber zunächst ein Backup oder speichern Sie wenigstens die wichtigsten Dateien auf einer externen Festplatte. Dann laden Sie von der Website des Herstellers die aktuellste für Ihr Gerät verfügbare Treiberversion herunter (also z.B. Windows 7 oder Windows Vista).

"Behandeln von Kompatibilitätsproblemen"

Die heruntergeladene Treiberdatei klicken Sie mit der rechten Maustaste an und wählen im aufscheinenden Fenster den Eintrag "Behandeln von Kompatibilitätsproblemen" aus.

"Programmprobleme behandeln"

Nun startet in einem eigenen Fenster ein Problembehandlungsassistent, der nach einiger Zeit zwei Optionen zur Auswahl anbietet. Hier klicken Sie auf "Programmprobleme behandeln" und setzen im nächsten Schritt einen Haken vor dem ersten Punkt namens "Das Programm war in früheren Versionen von Windows funktionsfähig, kann nun aber nicht mehr installiert oder ausgeführt werden".

Windows-Version auswählen

Nach dem Klick auf "Weiter" müssen Sie jene Windows-Version wählen, für die der heruntergeladene Treiber geeignet ist, und gehen nochmals auf "Weiter". Jetzt ist es wichtig, dass Sie auf die Schaltfläche "Programm testen" klicken. Die darauf folgende Sicherheitsabfrage der Benutzerkontensteuerung müssen Sie mit "Ja" beantworten und in der Folge den Treiber installieren. Im Optimalfall läuft das Gerät nun wieder wie gewohnt.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Alte Drucker unter Windows 10
    von REDAKTION am 12.07.2016 um 12:18

    Die hier geschilderte Alternative sollte eigentlich weiterhin funktionieren (XP-Modus unter VMLite):
    http://www.konsument.at/vm-072014

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Alte Drucker unter Windows 10 verwenden
    von knasmillner am 12.07.2016 um 10:59
    Eine Möglichkeit, unter Windows XP noch einsetzbare Drucker zu verwenden, für die es keine Windows 10-Treiber gibt, ist es, ein virtuelles Windows XP zu verwenden. Allerdings funktioniert das von Microsoft für Windows 7 zur Verfügung gestellte Virtual-XP unter Windows 10 auch nicht mehr. Als Lösung bietet sich hier die Installation eines virtuellen PC und darin die Verwendung von Windows XP an. Für die Installation von Windows XP in der virtuellen Umgebung ist eine Windows XP Installations-CD oder die Installations-Daten und ein Product Key von einem alten Rechner oder Notebook notwendig. Erfolgreich in Betrieb mit dem für private Nutzung kostenlosen VMware Workstation Player V12 und einem Canon LBP-810 Laserdrucker. Rudolf K.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo