Lebensmittel: Versteckte Fette

Wer hätte das gedacht?

Seite 1 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2014 veröffentlicht: 28.08.2014

Inhalt

Dass Speck kein Diätessen ist, weiß jeder. Wie viel Fett aber auch in scheinbar ­gesunden Lebensmitteln und Knabbereien stecken kann, ist überraschend. Nicht nur die Werbung trägt hier dick auf.

Bei manchen Köstlichkeiten wie einem ordentlichen Bauchfleisch oder einer tadellosen Salami sieht man schon mit freiem Auge, dass sie viel Fett und damit auch viele Kalo­rien enthalten. Bei anderen sagt einem der Hausverstand, dass echtes Schlagobers, also das von der Kuh, das sich schnell in Butter verwandelt, wenn man es beim Schlagen zu gut meint, nicht mager sein kann. Und auch die öligen Flecken des Papiersackerls, in dem man die Blätterteig-Golatsche nach Hause trägt, weisen keineswegs auf eine fettreduzierte Mehlspeise hin. Aber was ist zum Beispiel mit Knuspermüsli? Sie meinen: Was soll damit schon sein? Das dachten wir anfangs auch und staunten dann nicht schlecht, als wir die Untersuchungsergebnisse aus dem Labor bekamen.

Mager oder fett?

Mit welchem der hier abgebildeten Gerichte ziehen Sie sich das meiste Fett rein? Ist es das vegetarische Chili (1), der Hamburger (2), das Gebäck mit Kürbiskernen (3) oder der Salat mit Gemüse, Hummus und Tabuleh (4)?

Versteckte Fette: Wo ist mehr Fett enthalten? (Bild: AlenKadr/Shutterstock.com) 

Auflösung: Das meiste Fett steckt im Hamburger, wo sonst? Falsch! Das fetteste Produkt ist der Salat mit Hummus (4) von Ströck mit 35 Gramm Fett pro Portion. Etwa gleich üppig kommt das vegetarische Chili (1) von Spar mit insgesamt 31 Gramm Fett daher. Das Gebäck mit Kürbiskernen (3) von Hofer enthält 15 Gramm Fett pro Portion. Wer den Hamburger von McDonald‘s (2) verspeist, nimmt gerade einmal 9 Gramm Fett auf.

Diese Produktgruppen finden Sie in der Testtabelle:

  • 7 Days: Bake Rolls Roggen-Knoblauch
  • Balisto: Muesli-Mix
  • Billa: Mehrkornweckerl mit Gouda
  • Chef Menü: Dillfisolen
  • Chef Menü: Putenschinken und Ei
  • Corny: Erdbeer-Joghurt
  • Danone: Activia crunchy
  • Der Mann: Herzsnack
  • Efko: Gemüse Salat leicht & gut
  • Fagolosi: al rosmarino
  • Good Choice: Salatcup Schinken & Käse
  • Iglo: Blattspinat mit Schafkäse
  • Iglo: Branzino
  • Iglo: Röstgemüse Mediterran
  • Inzersdorfer: Der Cremige Geflügel
  • Ja! Natürlich: Vollkorn Reiswaffeln mit Joghurtüberzug
  • Kelly: Popcorn
  • McDonald's: Italienischer Salat mit Essig Öl Dressing
  • McDonald's: Veggie Wrap
  • Natur aktiv: Bio Vitalgebäck mit Kürbiskernen
  • Natürlich für uns: Bio basis Cluster Crunchy
  • Spar Enjoy: Neuburger Sandwich
  • Spar Natur pur: Bio-Bananenchips
  • Spar Veggie: Veganer Bio-Hummus natur
  • Spar Veggie: Vegetarisches Bio-Chili con Carne
  • Starbucks: Caffé Latte grande
  • Ströck: Marokkanischer Salat
  • Ströck: Tofu-Snack
  • Vega Vita: Kren-Karotte Aufstrich
  • Yogurette: Yogurette
  • Zurück zum Ursprung: Aufstrich Gemüse

Getestet wurden der Fettgehalt und die Fettzusammensetzung der Produkte.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Danone Activia crunchy, Efko Gemüse Salat leicht & gut, Iglo Röstgemüse Mediterran, McDonald´s Veggie Wrap, Chef Menü Dillfisolen, Chef Menü Putenschinken und Ei, McDonald´s Italienischer Salat mit Essig Öl Dressing, Iglo Branzino, Spar Veggie Vegetarisches Bio-Chili con Carne, Ströck Marokkanischer Salat, Spar Enjoy Neuburger Sandwich, Iglo Blattspinat mit Schafkäse, Ströck Tofu-Snack, Good Choice Salatcup Schinken & Käse, Starbucks Caffè Latte grande, Fagolosi al rosmarino, 7 Days Bake Rolls Roggen-Knoblauch, Vega Vita Kren-Karotte Aufstrich, Billa Mehrkonrweckerl mit Gouda, Der Mann Herzsnack, Kelly Popcorn, Natürlich für uns Bio basis Cluster Crunchy, Spar Veggie Veganer Bio-Hummus natur, Corny Erdbeer-Joghurt, Zurück zum Ursprung Aufstrich Gemüse, Ja! Natürlich Vollkorn Reiswaffeln mit Joghurtüberzug, Balisto Muesli-Mix, Inzersdorfer Der Cremige Geflügel, Natur aktiv Bio Vitalgebäck mit Kürbiskernen, Yogurette Yogurette, Spar Natur pur Bio-Bananenchips

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
15 Stimmen

Kommentare

  • Nur die halbe Wahrheit
    von englitsch am 02.09.2014 um 12:47
    Die Verteufelung von Fett ist ja üblich, so auch hier. Allerdings wird ein (meiner Ansicht nach viel wichtigerer) Aspekt hier nicht mal am Rande erwähnt - der ZUCKER! Der ist viel mehr als das angeblich so böse Fett für gesundheitliche Probleme verantwortlich, und in dem "typischen Menü", das sie hier anführen, ist noch viel mehr Zucker als Fett drin, was zu hohen Insulinschwankungen und Fettspeicherung führt - Übergewicht, Diabetes, etc. Z.B. hat Hummus viel (gutes) Fett, aber keinen Zucker - gut! Ballisto hat viel (schlechtes) Fett UND viel Zucker - schlecht. So wäre es richtig. Nur Fett zu meiden ist grundfalsch! Der Zucker ist der Feind (und Weissbrot, weisser Reis etc.), nicht das Fett (mal abgesehen von Transfetten)!
  • Versteckte Fette
    von vpucalk am 31.08.2014 um 06:06
    Aus leidvoller Erfahrung (Herzgefäßerkrankung - 3 Bypässe) kann ich nur jedem dringendst anraten, auf die Ernährung sehr zu achten. Wer dies nicht tut, dem wird die Rechnung höchstwahrscheinlich in Zeitabstand von Jahrzehnten gnadenlos präsentiert. Dann wird s jedoch nicht mehr "wurscht", sondern oftmals zu spät sein. Es ist ein Trauerspiel, daß sich so viele Menschen mit ungesunder Ernährung vergiften lassen. Lebensmittelkonzernen geht es nicht um die Gesundheit von Konsumenten, sondern immer(!) um das Hauptziel "Let s make money!". Nicht zuletzt deshalb ist größte Vorsicht angebracht.
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!