Stofftiere: Sicherheit und Schadstoffe

Ausgekuschelt

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2016 veröffentlicht: 01.12.2015, aktualisiert: 28.01.2016

Inhalt

Beim Profitemachen zeigen Hersteller von Kinderspielzeug, wie unsere Tests leider beweisen, wenig Skrupel: Auch in Stofftieren stecken teilweise gefährliche Giftstoffe.

In unserem Test finden Sie:

  • Die Spiegelburg - Pferdefreunde, Pferd Johnny, 20 cm
  • Ebulobo - Kleiner Louloup
  • Heunec - Janosch Tigerente, 27 cm
  • IKEA - Lilleplutt Katze grau-weiß
  • Käthe Kruse - Drache Kuno Spieltier
  • KiK - Lamm
  • Nanu-Nana - Teddybär mit Herz
  • Nici - Ayumi Secret, schwarz, 20 cm
  • Nici - Der kleine Drache Kokosnuss, Schlenker, 25 cm
  • Nici - Shaun das Schaf, Schlenker, 25 cm
  • Oetinger Natur - Mein Bio Kuschelbär
  • Schmidt Spiele - Die Sendung mit dem Elefanten, Elefant
  • Senger Tierpuppen - Schlenkertier Hase, beige
  • Sigikid - Beasts Metusa Leo, klein
  • Sigikid - Katze Sweety
  • Simba - Disney Winnie the Pooh Tigger, 25 cm
  • Steiff - Hoppi Schlenker-Hase, 26 cm
  • Sterntaler - Spieltier Mabel
  • Teddy Hermann - Teddy gold
  • Tedi - Kuschelfreunde Teddybär mit Flicke
  • Toys“R“Us - Bär mit parfümierten Ohren (Erdbeere)
  • Ty - Frizzy Fang blau, 15 cm
  • Vivid - Leo Lausemaus Kuschelfreund

Die Testtabelle enthält Informationen zu: Sicherheit (vor direkten Gefahren) und Schadstofen (Duftstoffe, Farbmittel, Flammschutzmittel, Formaldehyd, Monomere, Nickel, NPE, PAK, Phtalate, Schwermetalle, Speichel- und Schweißechtheit). - Lesen Sie auch unseren Test  Fingerfarben: Schadstoffe 2/2016 sowie unseren Kommentar Schadstoffe: zynische EU-Spielzeugrichtlinie 2/2016 . - Hier unser Testbericht:


Gutes Geschäft mit Stofftieren

Auch zur Vorweihnachtszeit lachten und grinsten kuschelige Stofftiere in den Schaufenstern der Kaufhäuser und Spielzeugläden wieder um die Wette. Die süßen Spielgefährten machen sich nicht nur gut unterm Weihnachtsbaum, für die Hersteller sind sie das ganze Jahr ein profitables Geschäft. Und auch wir freuen uns mit den Kleinen, wenn sie mit Teddy, Plüschpferd und Hase schmusen und gar nicht mehr von ihren flauschigen Freunden lassen wollen.

Schadstoffe gefunden

Kaum ein anderes Spielzeug kommt schon Babys über Stunden so nahe wie das liebste Kuscheltier. Dass wir unseren Kindern mit den Spielgefährten aus Stoff immer etwas Gutes tun, darf allerdings nach diesem Test unserer Kollegen von der Stiftung Warentest bezweifelt werden. In 16 von 23 getesteten und auch in österreichischen Geschäften erhältlichen Produkten wurden teilweise erhebliche Mengen an gefährlichen Schadstoffen gefunden, darunter auch die krebserzeugenden polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK).

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Senger Tierpuppen Schlenkertier Hase, beige, KiK Lamm, Sigikid Katze Sweety, Oetinger Natur Mein Bio Kuschelbär, Schmidt Spiele Die Sendung mit dem Elefanten, Elefant, Heunec Janosch Tigerente, 27 cm, Toys"R"Us Bär mit parfümierten Ohren (Erdbeere), Die Spiegelburg Pferdefreunde, Pferd Johnny, 20 cm, Nici Ayumi Secret, schwarz, 20 cm, Nici Der kleine Drache Kokosnuss, Schlenker, 25 cm, Nici Shaun das Schaf, Schlenker, 25 cm, Sigikid Beasts Metusa Leo, klein, Sterntaler Spieltier Mabel, Teddy Hermann Teddy gold, Tedi Kuschelfreunde Teddybär mit Flicken, Ty Frizzy Fang blau, 15 cm, Ebulobo Kleiner Louloup, Simba Disney Winnie the Pooh Tigger, 25 cm, Vivid Leo Lausemaus Kuschelfreund, Nanu-Nana Teddybär mit Herz, IKEA Lilleplutt Katze grau-weiß, Käthe Kruse Drache Kuno Spieltier, Steiff Hoppi Schlenker-Hase, 26 cm

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
20 Stimmen

Kommentare

  • Rechtliche Schritte Fehlanzeige?
    von eNTi am 09.12.2015 um 21:15
    Warum werden hier keine rechtlichen Schritte gesetzt? Wie kann die EU soetwas zu lassen und wie können die Hersteller immer noch etwas verkaufen dürfen? WARUM IST SOWAS NICHT VERBOTEN? Wie um alles in der Welt sollen Eltern jemals verhindern, dass ihr kind mit so einem Mist in Kontakt kommt. Selbst wenn man alle Geschenke wegschmeißt, so gibt es immer noch die Freunde mit ihren Kindern + Spielsachen. Kindergärten. Schulzeug... Hier müssten eindeutig Köpfe rollen und mächtige Strafen verhängt werden. Man möchte meinen die wollen uns alle vergiften???
KONSUMENT-Probe-Abo