Windeln

Mit Leichtigkeit trocken

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2018 veröffentlicht: 25.10.2018

Inhalt

Einwegwindeln werden immer leichter und effizienter – und Pampers schlägt alle. Mehrfachwindeln sind zwar etwas günstiger, aber nicht unbedingt ökologischer.

Folgende Produkte haben wir getestet:

  • Babylove - aktiv plus
  • BABYWELL - Premium Windeln
  • Beauty Baby - Premium Dry
  • Lupilu - Soft & dry
  • Moltex - nature no. 1
  • MYLOVE - MYLOVE
  • Naty - Naty
  • Pampers - premium protection
  • Pampers - baby-dry
  • PrettyBaby - Premium Windeln
  • Violeta - double care

In der Testtabelle finden Sie Informtionen zu Gewicht, Urinaufnahme, Hauttrockenheit, Irritation, Passform, Auslaufschutz, Sicherheit des Verschlusses, sowie eine Prüfung der chemischen Inhaltsstoffe.

Nachfolgend der Testbericht.


Einweg-­ oder Mehrfachwindeln?

Die Frage mutet einfach an, doch vielen (werdenden) Eltern fällt diese Grundsatzentscheidung nicht leicht. Und tatsächlich bringt das Abwägen der Vor­ und Nachteile keine wirklich eindeutige Antwort. Wegwerfwindeln verursachen riesige Mengen an Müll – ein Faktum, das nicht wegzudiskutieren ist. In der EU werden jährlich ca. 25 Milliarden Einwegwindeln hergestellt. Würde man diese aneinanderreihen, so könnte man den Äquator mehr als 300 Mal umwickeln.

6 % des Haushaltsmülls

Laut Informationen der Stadt Wien sind Wegwerfwindeln für rund 6 Prozent des Haushaltsmülls verantwortlich. Werden sie auf Deponien gelagert, ziehen rund 200 Jahre ins Land, bis die Babywindeln vollständig abgebaut sind. Und auch Betreiber von Müllverbrennungsanlagen haben  keine Freude mit Einwegwindeln, da sie aufgrund der hohen enthaltenen Feuchtigkeit nur schlecht verbrennen.  

CO2-Bilanz wird besser 

Alles in allem also ein mittleres Öko­-Desaster. Vor diesem Hintergrund suchen immer mehr Konsumenten nach Alternativen. Das ist auch den Windel­-Produzenten bewusst. Entsprechend steht das Thema Ressourcen­ und Gewichtsreduktion in den Forschungs­ und Entwicklungsabteilungen der Hersteller weit oben auf der Agenda. Und tatsächlich werden Windeln immer dünner und leichter.

Wir haben nachgewogen: In den vergangenen drei Jahren reduzierte sich das Durchschnittsgewicht von Einwegwindeln von 34 auf 32 Gramm. Die leichteste Babywindel im aktuellen Test, Pampers Baby­dry, wiegt 26,9 Gramm. Das hat unmittelbare Auswirkungen auf die CO2­-Bilanz: Laut einer Studie der britischen Umweltbehörde verringerte sich der Einfluss von Einwegwindeln auf die globale Erwärmung zwischen 2003 und 2006 um 12 Prozent – beruhend auf einer Gewichtsreduktion der Windeln im selben Zeitraum um 13,5 Prozent. 

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Pampers premium protection, Pampers baby-dry, PrettyBaby Premium Windeln, BABYWELL Premium Windeln, babylove aktiv plus Premium Windeln, lupilu soft & dry, Beauty Baby Premium Dry, Violeta double care, MYLOVE MYLOVE, MOLTEX nature no. 1, Naty Naty

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
6 Stimmen

Kommentare

  • @Windelauswahl
    von REDAKTION am 06.11.2018 um 11:58
    Ziel bei der Auswahl der Testprodukte ist, dass möglichst viele Konsumenten „ihr“ Produkt wiederfinden. Wir haben uns daher am "Mainstream"-Handel orientiert. Ihr KONSUMENT-Team
  • Windelauswahl
    von Donabauer1810 am 06.11.2018 um 11:17
    Gibt es einen Grund, die Windeln von Lillydoo nicht beim Test dabei waren?
    Hätte es mir gern gewünscht.
    Freundliche Grüße
  • Undurchläßige Windel vs. empfindliche Haut
    von kathrinkonsumenz am 26.10.2018 um 21:30
    Windelpräferenzen sind in der Tat sehr individuell. Wir haben folgende Erfahrung gemacht: Je undurchläßiger ("trockener") eine Windel ist, desto mehr leidet die Haut im Windelbereich. In mit Urin vollgesaugten Pamperswindeln haben wir zudem eine (wohl durch absorbierende Substanzen bedingte) Wärmeentwicklung festgestellt, die uns für die Haut auch nicht ideal schien. Nachdem wir auf Anraten einer erfahrenen Kinderkrankenschwester von Pampers auf günstigere, "undichtere" Windeln umgestiegen sind, verbesserte sich der Zustand der Haut unseres Babys deutlich. Und seit wir Öko-Windeln von Lillydoo und Naty verwenden, sind Windelpilz und Rötungen überhaupt kaum mehr ein Thema. Abgesehen davon halten bei uns beide Öko-Windel-Marken dicht und sind nie feucht von außen!
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo