KONSUMENT-Pensionsrechner

Welche Pension können Sie erwarten?

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 31.01.2019

Inhalt

Welche Pension erwartet Sie? Sie tragen Daten ein und unser Pensionsrechner liefert eine Vorschau.

In den letzten Jahren wurden angehenden Pensionisten oft Berechnungen mit beängstigenden Pensionslücken präsentiert. Unternehmen drängen darauf, diese mit privaten Vorsorgeprodukten zu stopfen. Da fiel einiges unter den Tisch:

  • Die weitere Entwicklung auf dem Pensionskonto – es kommt bis zum tatsächlichen Pensionsantritt ja noch einiges dazu.
  • Sonstige Einkünfte – bereits vorhandene private Vorsorgeprodukte, eine allfällige betriebliche Vorsorge, die Abfertigung bei Pensionsantritt etc. 
  • Vorhandenes Vermögen

So sieht der KONSUMENT-Pensionsrechner aus (Screenshot: VKI) Mit dem KONSUMENT-Pensionsrechner für 50- bis 65-Jährige können Sie verschiedene Möglichkeiten berechnen:

  • Früher: Wie wirkt es sich aus, wenn ich den Ruhestand ein Jahr früher antrete oder wenn ich noch ein Arbeitsjahr dranhänge?
  • Wohnung: Wie wirkt es sich aus, wenn ich meine Wohnung nicht vererbe, sondern verkaufe, und den Erlös zur privaten Vorsorge nutze?
  • Sparen: Wie wirkt sich regelmäßiges Ansparen bis zur Pension auf mein monatliches Einkommen nach Pensionsantritt aus - oder ein Investment?

So manches lässt sich noch nicht klar beantworten – aber angedacht sollte es schon jetzt werden. Wenn Sie später konkretere Daten haben, können Sie diese nachträglich in Ihre Berechnung einbringen.

Bereiten Sie sich vor

Ihre voraussichtliche Pensionshöhe - mit diesen Schreiben informiert die Pensionsversicherung Beitragszahler über die zukünftige Pensionshöhe. Halten Sie das Schreiben bereit (Bild: bearbeiteter Scan - 21.01.2019) Halten Sie die Unterlagen bereit, die mit Ihrer Pension zu tun haben. Neben dem aktuellen Pensionskontostand sollte auch bekannt sein, ob Ihr aktueller Dienstgeber oder einer Ihrer bisherigen Dienstgeber eine betriebliche Pensionsvorsorge einbezahlt (hat) und wie da der aktuelle Stand ist. Diese Information findet sich auf der jährlichen Kontostandsinformation.

Wie hoch ist Ihre aktuelle Abfertigung? Das zu wissen ist hilfreich – vor allem, wenn Sie dem neuen System ab 1.1.2003 angehören. Wenn Sie öfter Ihren Job gewechselt haben und sich die Abfertigung nicht haben auszahlen lassen, könnten Ansprüche an mehrere Vorsorgekassen vorliegen. Die Abfertigung nach dem alten System wird bei einer Kündigung durch den Dienstgeber wichtig oder eben bei Pensionsantritt. Die Höhe richtet sich nach der Dauer des Arbeitsverhältnisses. Nach 10-jähriger Dienstzeit beispielsweise werden vier Bruttomonatsentgelte ausbezahlt, nach 25-jähriger Dienstzeit ist es ein Jahresgehalt.

Persönliche Daten

Die Eingabe in den KONSUMENT-Pensionsrechner beginnt mit den persönlichen Daten. Wir fragen nur jene Daten ab, die für die Berechnung wichtig sind. Das sind Geschlecht, Berufsgruppe, Alter und monatliches Einkommen.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig. Warum zahlen?

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
55 Stimmen

Kommentare

  • Nachtrag
    von ErikaK am 02.04.2019 um 14:10
    O.K., man muss wohl nach dem Speichern aus allem heraus, wieder einsteigen und dann nachsehen. Jetzt bekomme ich doch etwas! :-))
  • Rechner
    von ErikaK am 02.04.2019 um 14:03
    Ich gebe 35 Jahre Arbeit in Versicherungsmonaten ein und den Stand des Pensionskontos, den ich bei PV vorher ermittelt habe. Ihre monatl. Pension beträgt: € 0.
    Bravo.
  • Schwerarbeiterpension
    von REDAKTION am 28.02.2019 um 13:08
    Das Neue am KONSUMENT-Pensionsrechners besteht vor allem darin, dass dieser alle drei Pensionssäulen miteinandern verknüpft und mit den Haushaltskosten am Tag X (Pensionsantritt) vergleicht. Wir wissen aus Rückmeldungen von Verbrauchern, dass viele Leute Ihre Haushaltskosten und Vermögenssituation aktuell und dann später in Pension nicht kennen. Ihnen wollen wir mit dem Rechner helfen, alle Informationen auf einfachem Weg zusammenzuführen.

    Der erste Teil (Berechnung der Ansprüche auf staatliche Pension) berechnet Regel- und Korridorpension („Frühpension“). Die Anspruchsvoraussetzungen für die Schwerarbeitspension sind relativ kompliziert: mindestens 540 Versicherungsmonate – davon zumindest 120 Schwerarbeitsmonate in den letzen 20 Jahren. Es wird im Einzelfall entschieden, was als Schwerarbeit einzustufen ist (Tätigkeiten wie Schicht- oder Wechseldienst, regelmäßige Arbeit unter Hitze- oder Kälteeinwirkung, Arbeit unter chemischen und physikalischen Einflüssen, schwere körperliche Arbeit sowie Pflege in der Hospiz- und Palliativmedizin). Deswegen haben wir diese Möglichkeit ausgespart. Wir wollen den KONSUMENT-Pensionsrechner aber stetig verbessern und werden Ihre konstruktive Kritik zum Anlass nehmen, die Schwerarbeiterpension in der nächsten Ausbaustufe einzubauen.
    Ihr KONSUMENT-Team
  • Pensionsrechner
    von langwern am 28.02.2019 um 11:06
    Das ist ein 08/15 Online-Pensionsrechner wie man ihn x-fach kostenlos im Internet findet. Meine Haushaltskosten und meine Vermögenssituation (jetzt und später) kenne ich. Gegen Bezahlung hätte ich habe mir einen UMFASSENDEN Pensionsrechner erwartet, mit dem ich mir meine Schwerarbeiter-Pension ausrechnen kann.
    Bekommen habe ich für mein Geld einen Mickey-Mouse-Rechner wie man ihn im Internet an jeder Ecke gratis findet. Schade um das Tages-Abonnement.
    Eines Konsumentenschutz-Magazins nicht würdig!
KONSUMENT-Probe-Abo