KONSUMENT.AT - Corona-Impfstoff: Comirnaty von BioNtech/Pfizer - Ungeklärte Fragen

Corona-Impfstoff: Comirnaty von BioNtech/Pfizer

So lief die Zulassung

Seite 3 von 3

KONSUMENT 3/2021 veröffentlicht: 25.01.2021, aktualisiert: 17.03.2021

Inhalt

Ungeklärte Fragen

Im Beobachtungszeitraum erkrankten aus der Gruppe der Geimpften eine Person schwer an Corona, aus der Gruppe, die das Scheinmedikament (Placebo) erhielten drei Personen. Das ist zu wenig, um sagen zu können, wie gut die Impfung vor COVID-19-Erkrankungen schützt, die einen schweren bzw. tödlichen Verlauf nehmen. Vorliegende Daten deuten allerdings darauf hin, dass die Impfung auch davor  einen Schutz bietet. - Noch keine Antwort gibt es auf folgende Fragen:

  • Schützt der Impfstoff auch vor Infektionen ohne Beschwerden (asymptomatische COVID-19-Erkrankung)?
  • Können sich auch Geimpfte anstecken und andere infizieren?
  • Wie rasch kann die Impfung die Pandemie eindämmen?
  • Wie lange hält der Impfschutz nach der zweiten Dosis an?
  • Gibt es andere Nebenwirkungen, die sehr selten oder erst längere Zeit nach der Impfung auftreten?
  • Welchen Nutzen und welche Risiken hat der Impfstoff für Schwangere, Kinder und Menschen mit schwachem Immunsystem oder Autoimmunerkrankungen?

Lesen Sie auch:

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
22 Stimmen