Anker Life Balance Dinkelbrot

Verwirrend gekennzeichnet

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 04.04.2017

Inhalt




 
Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Dinkelbrot von Anker, in dem trotz der Auslobung „ohne Weizen hergestellt“ Spuren von Weizen drin sein können. 

 

Das steht drauf: Anker Life Balance Dinkelbrot

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

„Ohne Weizen hergestellt“ ist vorne auf der Packung Anker Life Balance Dinkelbrot zu lesen. Im Kleingedruckten auf der Packungsrückseite steht unterhalb der Zutatenliste aber auch der Hinweis „Kann Spuren von Weizen, Ei, Milch, Soja, Schalenfrüchten und Lupine enthalten“.

Spuren von Weizen möglich

Wie jetzt? Laut Text auf der Packungsvorderseite ist das Brot ohne Weizen hergestellt, auf der Packungsrückseite wird diese Auslobung aber wieder relativiert. Ankerbrot erklärte auf unsere Nachfrage, dass das Life Balance Dinkelbrot ohne Weizenmehl und Weizenschrot erzeugt sei. Da in der Bäckerei aber auch Weizenbrote und Weizengebäck hergestellt würden, könnten trotz aller Sorgfalt Spuren von Weizen in das Life Balance Dinkelbrot gelangen.

Aus Zuschriften unserer Lesern wissen wir: Wer keinen Weizen essen will oder darf, möchte auch keine Spuren davon in Lebensmitteln haben. Wird ein Produkt mit der Auslobung „ohne Weizen hergestellt“ angepriesen, dann sollte darauf auch Verlass sein.

Gebacken in Österreich?

Auf der Packung Life Balance Dinkelbrot findet sich weiters der Hinweis „gebacken in Österreich“. Wir wollten von Ankerbrot auch wissen, woher die in der Zutatenliste angeführten Mehle, Schrote und Flocken stammen. Mehle und Schrote kämen aus Österreich, die Dinkelflocken von einer österreichischen Mühle, teilte uns das Unternehmen mit. Nur der Dinkelmalzschrot sei aus Deutschland. Aha. Wir hätten da noch eine Frage: Woher stammt der Dinkel, der in der österreichischen Mühle zu Dinkelflocken verarbeitet wird? 

Wir meinen jedenfalls, dass Produkte nur dann mit Österreich-Bezug werben sollten, wenn sämtliche Zutaten aus Österreich stammen und die Herstellung komplett in Österreich erfolgt.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo