KONSUMENT.AT - Seeberger Trail-Mix - Zutatenliste genau lesen

Seeberger Trail-Mix

Stark gezuckert

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 14.01.2020

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine „salzig-fruchtige“ Nuss-Trockenfrucht-Mischung, die ordentlich aufgezuckert ist.

 

Das steht drauf: Seeberger Trail-Mix

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Erdnusskerne, Mandeln, getrockneter Rhabarber, Bananenchips, getrocknete Physalis und Cranberries: Die auf dem Beutel Seeberger Trail-Mix abgebildete Nuss-Trockenfrucht-Mischung schaut ausgesprochen appetitlich aus. „Salzig-fruchtig“ steht unter dem Produktnamen. Liest man aber auch die Produktdeklaration auf der Packungsrückseite, kommt man gewaltig ins Staunen.

Kräftig Zucker zugesetzt 

Seeberger Trail-Mix kommt in der Sachbezeichnung als „Mischung aus gerösteten und gesalzenen Nusskernen, getrockneten und teilweise gesüßten Früchten und Rhabarber sowie Bananenchips“ daher. Dass Trockenfrüchte von Natur aus Zucker enthalten, ist bekannt. Und manche sind auch zusätzlich gesüßt im Handel erhältlich. Doch bei Seeberger Trail-Mix muss den Trockenfrüchten schon sehr kräftig Zucker zugesetzt worden sein, denn in der Zutatenliste scheint Zucker bereits an zweiter Stelle auf.

Zutatenliste: natürliches Aroma angeführt

„Insgesamt werden dem Produkt Trail-Mix ca. 15 % Zucker zugesetzt“, erklärte Hersteller Seeberger auf unsere Nachfrage. Echt jetzt? Diese Mischung, die nach dem ersten flüchtigen Blick auf die Packung eine gesunde Nascherei zu sein scheint, besteht zu 15 Prozent aus zugesetztem Zucker? Mindestens genauso überraschend ist, dass in der Zutatenliste auch noch natürliches Aroma aufscheint, womit man bei so einem Produkt ebenfalls nicht unbedingt rechnet.

Hersteller argumentiert mit Geschmacksabrundung

Das natürliche Aroma werde bei der Herstellung der Bananenchips eingesetzt, erläuterte Seeberger. Die frittierten Bananenscheiben würden zur Süßung mit einem aromatisierten Zuckersirup überzogen und anschließend getrocknet. Die Zuckerung und Aromatisierung sei zur Geschmacksabrundung erforderlich, weil die verwendete Bananensorte von Natur aus nicht süß sei.

Aha. Bleibt nur die Frage, wie das andere Hersteller bloß machen? Denn Alnatura oder dm BIO – um zwei Beispiele zu nennen – kommen bei der Herstellung ihrer Bananenchips ohne Aroma aus.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen