Sweet Valley Cranberries

Kräftig gezuckert

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 07.06.2018

Inhalt



 

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: getrocknete Cranberries mit erstaunlich hohem Zuckergehalt.

 

Das steht drauf: Sweet Valley Cranberries

Gekauft bei: Hofer

Das ist das Problem

Cranberries sind mit Heidelbeeren verwandt und schmecken getrocknet in Obstsalaten, Müslis und als Zutat in süßen sowie in pikanten Gerichten. Bei Hofer gibt es Cranberries von Sweet Valley. Vorne auf der Packung sind einige frische und viele getrocknete Beeren abgebildet.

70 g Zucker auf 100 g Beeren

Trockenfrüchte enthalten von Natur aus Zucker und werden daher in der Regel ungesüßt angeboten. Bei Sweet Valley Cranberries ist das anders. Aus dem Kleingedruckten auf der Packungsrückseite geht hervor, dass die getrockneten Cranberries gesüßt sind. Laut Zutatenliste besteht das Produkt aus Cranberries (60 %), Zucker und Sonnenblumenöl.

Laut Nährwertangaben enthalten 100 g getrocknete Cranberries 70 g Zucker und liefern 337 kcal. Das ist nicht gerade wenig. "Praktisch identisch mit dem Wert des Snacks 'Lachgummi Apfellinge' von nimm2", meinte eine Kundin, nachdem sie den Kaloriengehalt pro 100 g Sweet Valley Cranberries auf der Packung gelesen hatte.

Hofer erklärte auf unsere Nachfrage, dass bei Sweet Valley Cranberries eine handelsübliche Rezeptur zum Einsatz komme. Der natürliche Fruchtsaft der Früchte werde noch mit Zucker ergänzt, da sie ansonsten viel zu sauer für den Konsumenten wären. Durch den Zusatz von Zucker könne zudem eine längere Haltbarkeit der Früchte erreicht werden, ohne dafür andere Konservierungsstoffe einzusetzen. Das Unternehmen kündigte aber auch an, gemeinsam mit dem  Lieferanten den Zuckergehalt der Cranberries zu prüfen. Schön, das zu hören. Wir bleiben dran.

Cranberries: gesüßt oder ungesüßt erhältlich

Am Markt sind sowohl gesüßte als auch ungesüßte Cranberries erhältlich. Hersteller, die gesüßte getrocknete Cranberries anbieten, sollten gleich auf der Packungsvorderseite groß und deutlich darauf hinweisen, dass die Süße nicht nur aus den Früchten kommt, sondern dass auch Zucker bzw. Sonnenblumenöl zugesetzt wurde.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo