Ford, Mercedes-Benz und Suzuki

Kfz-Rückrufaktion

Seite 1 von 1

KONSUMENT 9/2018 veröffentlicht: 30.08.2018

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Ford, Mercedes-Benz und Suzuki.

Ford. Gefahr eines Bruchs der Kupplungsdruckplatte; führt zu Geruchsbildung und Reduktion der Fahrleistung. C- und S-Max, Focus, Transit Connect, Galaxy, Mondeo, Kuga mit 6-Gang-Schaltgetriebe und 1.0-, 1.5- oder 1.6-EcoBoost-Motor. 5.712 Fahrzeuge in Österreich. (ÖAMTC)

Mercedes-Benz. Probleme beim E-Call- System. Einsatzkräfte können falschen Unfallstandort übermittelt bekommen. E-Klasse (europaweit 10.000 Autos) der Baureihe 213 und A-Klasse (Baureihe 177). (kfz-rueckrufe.de)

Suzuki. Motorräder GSX-S und GSX-R125 aus Modelljahr 2018. Rahmenlack kann unter bestimmten Einflüssen abgetragen werden; das kann Bruch der Motor-Halteschrauben oder des Rahmens zur Folge haben. (ÖAMTC)

KONSUMENT-Probe-Abo