Zugverspätungen

Wann gibt es eine Entschädigung?

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 14.03.2019

Inhalt

Was für die Bahn eine Verspätung ist, zeigt nicht der Blick auf die Uhr, sondern es variiert je nach Fahrkarte, Zuggattung und Eigendefinition der Bahnunternehmen und Verkehrsverbünde. Wenn alle Faktoren passen, gibt es auch eine Entschädigung.

Sie haben für Ihre Bahnfahrt eine Einzelfahrkarte, eine Wochen-, Monats- oder Jahreskarte gekauft? Im Verspätungsfall macht das einen großen Unterschied.

Einzelticket

Im ÖBB-Fernverkehr, also etwa im Railjet, gibt es mit Einzelfahrkarte ab 60 Minuten Verspätung am Zielbahnhof einen Anspruch auf Entschädigung in Höhe von 25 Prozent des Ticketpreises; ab 120 Minuten sind es 50 Prozent. Liegt der so errechnete Entschädigungsanspruch unter 4 Euro, wird er nicht ausbezahlt.

Bei Fahrten in Nah- und Regionalverkehrszügen gibt es mit Einzelfahrkarte keinen Anspruch auf Verspätungsentschädigung. Mit einer Ausnahme: Wenn eine Zugreise mit Umsteigen einen Regionalzug mit einem Fernverkehrszug kombiniert und dafür ein einziges Ticket erworben wurde, wird der gesamte Ticketpreis für die Berechnung der Verspätungsentschädigung herangezogen.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig. Warum zahlen?

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo