ÖBB: Sparschiene-Tickets

Nicht nur Freude mit Billig-Tickets

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 07.12.2017

Inhalt

Sparschiene-Tickets der ÖBB sind günstig. Doch Storno ist kaum möglich, es gibt undurchsichtige Preissteigerungen während der Buchung und sie sind nur eingeschränkt erhältlich.

Ab 9 Euro durch Österreich, ab 19 Euro ins benachbarte Ausland - Sparschiene-Tickets sind die werbewirksamen Preiszuckerl der ÖBB. Es gibt sie für Strecken ab 150 Kilometer. Eine Platzreservierung muss der Kunde extra buchen.
Die beschränkte Zahl an Billigtickets pro Zug ist nur im gewählten Zug gültig und kann – etwa bei Krankheit - nicht storniert werden. Ein falsch gewählter Zug, Eingabefehler beim Reisedatum, der gewählten Strecke, dem Namen des Reisenden auf dem Ticket - wird die Falscheingabe nicht binnen drei Minuten entdeckt und das Ticket storniert, ist es zu spät. Eine Namensänderung ist bei Sparschiene Österreich innerhalb von 24 Stunden nach der Buchung möglich, wenn das Ticket noch nicht als Pdf-Ticket erstellt oder am Automaten abgeholt worden ist.

Neu: Storno-Versicherung

Die ÖBB haben die Zugbindung bei Sparschiene-Tickets bereits etwas gelockert. So kann ein anderer Zug benutzt werden, wenn der gewählte Zug ausfällt, mehr als 60 Minuten verspätet ist oder wegen Überfüllung nur mit Reservierung eingestiegen werden kann.
Seit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 gibt es die Stornoversicherung für Sparschiene-Tickets. Das kostet extra: etwa 5 Prozent des Reisepreises, mindestens 3 Euro. Sie kann im ÖBB-Ticketshop beim Kauf eines Tickets miterworben werden.

Ein einziger Vertriebsweg ist zu wenig

Sparschiene-Österreich-Tickets sind nur online erhältlich. „Ich finde das eine Frechheit“, schrieb Elfriede J. an den Konsument. „Denn viele Menschen haben gar kein Internet. Besonders ältere Leute, von denen doch viele wirklich auf jeden Cent schauen müssen, können so keinen Gebrauch von der Sparschiene machen!“ Vermutlich ist diese Einschränkung auf einen Vertriebskanal sogar rechtswidrig. Seit 2015 läuft ein Verfahren vor der Schienencontrol-Kommission.

Bei Fernreisen intensivere Beratung

Anders bei Sparschiene-Europa-Tickets. Sie können online, beim ÖBB Kundenservice unter 05 1717 (Bezahlung nur mit Kreditkarte), an den ÖBB-Ticketschaltern und bei den ÖBB-Reisebüros gekauft werden. Sie wollen bei internationalen Fernreisen eine intensivere Beratung bieten, begründen die ÖBB den auffälligen Unterschied etwas vage.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
3 Stimmen

Kommentare

  • Sparschiene nur über Internet rechtswidrig?
    von Tarifdschungler am 03.01.2018 um 19:32
    Sparschiene-Tickets für Nachtzüge für rein innerösterr. Strecken können auch am ÖBB-Schalter, beim ÖBB-Callcenter oder bei einem ÖBB-Reisebüro gekauft werden. Sämtliche Sparschiene-Tickets sind außerdem über die ÖBB-App erhältlich (aber gut, das läuft ja auch online). -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.- BESCHRÄNKUNG auf ONLINE-VERTRIEBSKANÄLE (Internet, App). Das ist zwar ärgerlich, wenn man keinen Zugang hat, ist aber bei einem verbilligten Aktionsticket wohl zulässig und nicht rechtswidrig. Anders verhielte es sich bei einer Vertriebskanal-Einschränkung für reguläre Fahrkarten. Laut Auskunft der Schienen-Control läuft kein diesbezügliches Verfahren, sondern eines betr. Erstattung von Sparschiene-Tickets. -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.- SPARSCHIENE AM AUTOMATEN: Beim alten Automatenbediensystem wären Sparschiene-Tickets gar nicht möglich gewesen, beim neuen schon (müsste aber adaptiert werden). Aber da würde sich kurz vor Abfahrt eines Fernverkehrszuges ein Gerangel ergeben, weil jeder noch ein Sparschiene-Ticket ergattern will - erhältlich bis 1 Minute vor Abfahrt. Zur Vermeidung von Streitereien könnte man jedoch am Automaten die Verfügbarkeit bis 1 Tag vorher beschränken - zusätzliche Beschränkung auf Inhaber einer VC Senior denkbar. Gerade Senioren kaufen Fahrkarten für weitere Strecken oft einige Tage vor der Fahrt. (Das liefe zwar den Intentionen der ÖBB zuwider, denn mit der Sparschiene soll nicht nur der Konkurrenz Paroli geboten, sondern auch die Fahrgäste von Schaltern und Ticketautomaten weggelockt werden. Aber auf Senioren beschränkt, hätten die ÖBB auch einen Trumpf gegen die diversen Senioren-Aktionstickets der WESTbahn in der Hand - insbesondere wenn ÖBB-Sparschiene-Tickets auch in Trafiken erhältlich wären.) +++ Das wäre doch ein VORSCHLAG des VKI oder der Seniorenverbände an die ÖBB wert!!
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo