KONSUMENT.AT - Suchmaschinen im Test - Qualität der Suchergebnisse und Datenschutz getestet

Suchmaschinen im Test

Startpage schlägt Google

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2019 veröffentlicht: 27.06.2019

Inhalt

Unsere Kollegen von der deutschen Stiftung Warentest haben sich zehn Suchmaschinen näher angesehen:

  • Bing
  • DuckDuckGo
  • Ecosia
  • Google
  • Metager
  • Qwant
  • Startpage
  • T-Online
  • Web.de
  • Yahoo

Das wichtigste Kriterium war die Qualität der Suchergebnisse, aber auch der Nutzungskomfort am PC wie am Smartphone wurde untersucht.

Datenschutz: Unzulässige Klauseln bei Google

Außerdem wurde das Datensendeverhalten der Such-Apps analysiert und die Datenschutzerklärungen der Anbieter wurden von einem Juristen geprüft, um unzulässige Klauseln aufzuspüren, die Konsumentinnen und Konsumenten benachteiligen.

In diesem Punkt schnitt Platzhirsch Google, der die besten Suchergebnisse lieferte, schlecht ab. Die Such-App des US-Konzerns überträgt unnötige Informationen und in der Datenschutzerklärung wimmelt es nur so von unzulässigen Klauseln. Darüber hinaus haben die Such-Apps von Google ein bedenkliches Datensendeverhalten. Das alles führte zur Abwertung.

Bessere Alternativen

Aber kann man überhaupt suchen, ohne selbst durchsucht zu werden? Man kann. Nachdem es streng genommen nur zwei große Suchmaschinen – Google und Bing – gibt und deren Suchtechnologie auch von den anderen Anbietern verwendet wird, wählt man einfach jene, die bei den Datenschutzprüfungen gut bewertet wurden. Das sind doch einige.

Googles Technologie und mehr Privatsphäre

Von den zehn Anbietern im Test schnitten alle bis auf einen in den Datenschutzprüfungen besser ab als Google. Es ergibt daher durchaus Sinn, Googles Technologie über einen anderen Anbieter zu nutzen – etwa über Testsieger Startpage.

Der punktet nicht nur mit guten Suchergebnissen der Google-Technologie und gutem Komfort, sondern auch mit einer datenschutzfreundlichen Arbeitsweise. Dadurch konnte Startpage als einziger Testkandidat ein "gut" erreichen. Am anderen Ende des Bewertungsspektrums landeten DuckDuckGo und Metager mit "ausreichend". Die restlichen Testkandidaten wurden mit "befriedigend" bewertet.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
6 Stimmen

Kommentare

  • Für Konsument Abonennten
    von C Schubert am 23.07.2019 um 17:16
    Werte Redaktionsmitglieder, wenn der Österreichischen Konsumentenschutz schon Artikel der Stiftung Warentest übernimmt, erwarte ich mir als Abonnent zumindest den Zugang zum vollständigen Beitrag. Alles Andere sollte man sich sparen. MfG Claudia Schubert
  • AW: Nicht möglich außerhalb Deutschlands
    von REDAKTION am 16.07.2019 um 10:04
    Verzeihen Sie die Fehlinformation. Sie haben recht, in Österreich ist es nur möglich, das ganze Heft als Print-Ausgabe zu kaufen. Das geht nur über die telefonische Bestellhotline +49 30/3 46 46 50 82 (Mo – Fr: 7.30 – 20.00 Uhr, Sa: 9.00 – 14.00 Uhr) oder per E-Mail an stiftung-warentest@dpv.de.

    Laut Bestellhotline kostet das Heft (6,10 €) inklusive Versand (2,50 €) 8,60 €.

    Ihr KONSUMENT-Team
  • Nicht möglich außerhalb Deutschlands
    von haindl17 am 16.07.2019 um 09:33
    Sieht so aus, als ob man als Nicht-Deutscher keinen Zugriff zu dem Artikel bekommt. Kann man das irgendwie umgehen um den Artikel zu kaufen?
  • AW: Wie kann ich zu den Details des Tests kommen?
    von REDAKTION am 15.07.2019 um 15:54

    Unter www.test.de/Suchmaschinen-im-Test-Eine-schlaegt-Google-5453360-0/
    können Sie für 1,00 Euro den Test erwerben.

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Details zu Suchmaschinen im Test
    von dunkel am 15.07.2019 um 09:35
    Wie kann ich zu den Details des Tests kommen?