KONSUMENT.AT - followfish Bio-Lachs Filets - Viel Luft

followfish Bio-Lachs Filets

Viel Karton, wenig Fisch

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 05.11.2019

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Bio-Lachs Filets, die zu einem erheblichen Teil leer ist.

 

Das steht drauf: followfish Bio-Lachs Filets

Gekauft bei: M-Preis, denn’s

Das ist das Problem

Von followfish gibt es tiefgekühlte Bio-Lachs Filets. "2 Filetportionen" und "Nettofüllmenge 160 g" steht auf der Packung. Ein Kunde hatte eine Packung erstanden, aufgemacht – und war sprachlos. Die zwei Filets, die kunststoffverpackt im Karton steckten, füllten diesen gerade einmal halb aus. Er fotografierte die geöffnete Packung und schickte uns die Bilder.

Karton zur Hälfte leer

"Dass man für Bioprodukte mehr hinlegen muss, ist schon klar und macht man ja auch. So etwas ist aber der typische Fall einer Mogelpackung und sollte ganz einfach nicht vorkommen", schrieb er dazu.
Wir kauften daraufhin ebenfalls eine Packung followfish Bio-Lachs Filets. Auch in unserer Packung war nur wenig Fisch drin, der Karton etwa zur Hälfte leer.

Unterschiedliche Filetgrößen

Auf Nachfrage erklärte followfish, Fische vollends zu verarbeiten und Vorderfiletstücke, Mittelfiletstücke und Hinterfiletstücke zu verwenden. Jedes dieser Stücke habe eine unterschiedliche Größe und Form. Es gebe lange, schmale Stücken bis hin zu kürzeren und dafür breiteren. Bei der Produktion werde nach Gewicht gepackt, die Nettofüllmenge überprüft.

Wir bezweifeln nicht, dass die Nettofüllmenge korrekt auf der Packung angegeben ist. Doch wenn man nach dem Öffnen des Kartons so wenig Fisch sieht, fühlt man sich schon gepflanzt.

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen