Ja! Natürlich Bio-Kaiserspeck

Wenig drin

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 04.04.2019

Inhalt

  

Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Bio-Kaiserspeck von Ja!Natürlich in einer überdimensionierten Verpackung. 

Das steht drauf: Ja! Natürlich Bio-Kaiserspeck

Gekauft bei: Billa, Merkur

Das ist das Problem

Bei Billa und Merkur gibt es Ja! Natürlich Bio-Kaiserspeck. Er wird in einer Kunststoffpackung mit großzügig bemessenem Sichtfenster verkauft. Durch dieses sind die dünn geschnittenen Speckscheiben gut zu erkennen. Sie sehen ausgesprochen appetitlich aus. 

Kundentäuschung? Nur zwei Drittel befüllt!

Eine Kundin kaufte eine Packung, trug sie nach Hause und öffnete sie. Anfangs war ihr Appetit auf feinen Kaiserspeck noch groß, doch dann war sie vor allem empört. Denn nur in etwa zwei Drittel der Packung waren Speckscheiben drin. Genauer: Die Speckscheiben waren genau hinter dem Sichtfenster geschlichtet. Sonst war die Packung leer. „Für mich ein typischer Fall von Kundentäuschung“, schrieb sie uns verärgert.

Verbesserung versprochen

Wir leiteten ihr Schreiben an Rewe weiter und baten um Stellungnahme. Man habe sich des Problems bereits angenommen und versuche, so rasch wie möglich eine Verbesserung im Sinne der Kundinnen und Kunden zu finden, wurde uns mitgeteilt.

Wir bleiben dran!
 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Viel Kunststoff ist aber sicher
    von gerhard56 am 15.04.2019 um 20:47
    Wie bei allem, was man an verpackten Lebensmitteln in den Supermärkten kauft, es bleibt immer ein großer Haufen Kunststoff als Abfall übrig. Aber Hauptsache, wir dürfen keine Plastiksackerl mehr haben. Die sind aber m.M. das weitaus geringere Problem und kleinere Teil des Plastikberges. Wo ist da die EU mit ihrer Bevormundung ? Offenbar traut sie sich bei den Konzernen nicht ?
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo