KONSUMENT.AT - Bank Austria, Bahntarife, Heizkosten, Verpackungsärger - Verpackungsärger 4/2017

Bank Austria, Bahntarife, Heizkosten, Verpackungsärger

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 9 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2017 veröffentlicht: 27.04.2017, aktualisiert: 30.06.2017

Inhalt

Nussknacker als Flaschenöffner

Als umsichtiger Konsument, der gegen den Verpackungswahn ist, verwendet unser Haushalt ausschließlich Mineralwasser in Glasflaschen. Praktisch ist hier das Vöslauer Angebot mit der Split-Kiste 2 x 4 Flaschen. Doch leider lässt sich das Glasgebinde nur sehr schwer, manchmal sogar gar nicht öffnen. Einziger Ausweg: den Drehverschluss mit einer Nussknackerzange aufdrehen. Kann doch wirklich nicht im Interesse des Erfinders sein, oder?

F. J.
E-Mail

Weniger verpacken

Zum Thema Verpackungsärger möchte ich mitteilen, dass mir persönlich grundsätzlich viel zu viel verpackt wird. Für mich ein gutes Beispiel: die Wurst- und Fleischtheke. Braucht die Wurst bzw das Fleisch nur zum nach Hause tragen wirklich so viel Verpackung? Ich überlege, künftig mit leeren Tupperdosen einkaufen zu gehen ...

Generell würde ich mich über Tipps zum geringeren Verpackungsverbrauch für den einzelnen Konsumenten freuen, die vielleicht die Supermärkte und Produzenten zum Nach- und Umdenken bringen.

Freue mich auf den Artikel und die Meinungen anderer dazu!

Verena T.
E-Mail