Kaffeekapseln: Ethik und Umwelt

What else

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2015 veröffentlicht: 29.10.2015

Inhalt

What else? – Was sonst? lautet der Werbespruch des Marktführers von Kaffeekapseln. Die Frage lässt sich beantworten: Es gibt eine ganze Reihe von Alternativen, die die Umwelt weniger belasten.

Lesen Sie auch unseren Produkt- Test: Kaffeekapseln 11/2015 - Im Folgenden unser Ethik- und Umweltreport:


Seit Jahren wirbt Hollywoodstar George Clooney für Kaffeekapseln mit der Minimalinformation "Nespresso – what else?“. Erfolg kann man der Kampagne nicht absprechen: In Deutschland stieg der Absatz 2013 im Vergleich zum Vorjahr um satte 27,5 Prozent an – in Österreich werden die Zahlen ähnlich sein. Was in den stylishen Werbungen leider nicht zur Sprache kommt, ist der immense Müllberg, den Kaffeekapsel-Nutzer verursachen.

2013: 8 Milliarden Kaffeekapseln

Schätzungsweise acht Milliarden Kaffeekapseln waren es im Jahr 2013, allein in Österreich mindestens 200 Millionen. Durchschnittlich 1,5 Gramm wiegt eine leere Kapsel, und das für eine Füllmenge von oft nur 5 Gramm; dazu kommt noch der Verpackungsmüll. Auf dieses eklatante Missverhältnis macht auch Thomas Fischer von der Deutschen Umwelthilfe aufmerksam. Besonders absurd sei es, wenn neben der Kaffeekapsel auch noch eine Milchkapsel zur Zubereitung benötigt werde. Verpackungen sollten laut Fischer grundsätzlich so gestaltet sein, dass die Verpackungsmenge in einem optimalen Verhältnis zum Füllgut steht.

Alu in Hülle und Fülle

Nespresso-Kapseln werden aus Aluminium gefertigt, einem Material, das bei Umweltschützern seit Langem in der Kritik steht. Darüber hinaus steht es im Verdacht, Krankheiten wie Alzheimer, Krebs oder Allergien auszulösen. "Aluminium ist in der Produktion extrem energieintensiv und hat als Nebenprodukt hochgefährlichen Rotschlamm“, kritisiert Greenpeace-Konsumentensprecherin Nunu Kaller.

Der Abbau des Rohstoffs Bauxit findet teilweise unter fragwürdigen sozialen Bedingungen und Umweltstandards statt. Nespresso brüstet sich damit, dass "2013 mit Hilfe von 14.000 Nespresso-eigener Kapselsammelstellen 75 Prozent der weltweiten Recyclingkapazität erreicht werden konnten“.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
9 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Entsorgung
    von REDAKTION am 26.11.2015 um 10:46
    Die Anbieter erwähnen es selbst in ihren Stellungnahmen - siehe den obigen Artikel. Weil in den Kapseln nicht nur Kunststoff enthalten ist sondern vor allem auch der Kaffeesatz, müssen sie in den Restmüll geworfen werden. Ihr Konsument-Team
  • entsorgung
    von irmgardp am 25.11.2015 um 19:30
    die nespresso-kapseln aus alu kann man sammeln und wiederverwerten - etwas gewissensberuhigung - wohin gehören die anderen kapseln (Kunststoff und etwas alu)? Restmüll? plastikmüll?
  • Espressokanne
    von Grouper am 23.11.2015 um 22:11
    Die "Espressokanne" ist keine solche, liebe Redaktion. Da der Druck in der Kanne bei nur wenigen bar liegt und beim Espresso wenigstens 15 bar Druck (besser 19) benötigt werden,ist das lediglich Kaffee, der aus diesen Kannen kommt. So viel Information sollte schon sein. Danke.
  • Kaffeekapseln - Müllberge
    von sula2201 am 29.10.2015 um 15:08
    Wir haben in unserer Anlage auch einen Container um Alu entsorgenzu können. Darin landen die Kapseln....zur Wiederverwertung...
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo