BMW, Continental, Ford und Honda

Kfz-Rückrufaktion

Seite 1 von 1

KONSUMENT 11/2017 veröffentlicht: 25.10.2017

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: BMW, Continental, Ford und Honda.

BMW: Motorrad R nineT - Verschraubung des rechten Festlagerzapfens der Hinterradschwinge kann sich lösen. 11/2013 bis 7/2017. (kfz-rueckrufe.de)

Continental: Verformungen im Profil durch nicht spezifikationsgerechte Materialkombination beim Continental PremiumContact 6 in der Größe 245/45 R 18 Y XL. (OTS)

Ford: Gurtstraffer kann bei Auslösung Feuer fangen; Kuga-Fahrzeuge aus den Werken Valencia (6/2015) und Elabuga (7/2013 bis 6/2014); 3.315 Fahrzeuge in Österreich. (ÖAMTC)

Honda: Crossmodell CRF450R - Materialrisse können zum Bruch des 5. Gangrades und zur Blockierung des Hinterrades führen. 3/2014 bis 9/2016. (kfz-rueckrufe.de)

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo