BMW, Harley Davidson, Mercedes und Nissan

Kfz-Rückrufaktion

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2016 veröffentlicht: 28.07.2016

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: BMW, Harley Davidson, Mercedes und Nissan.

BMW X3 und X4: Die Bügel für die Isofix- Kindersitze könnten beim Schwingen brechen; 9/2010 bis 4/2016; 600.000 Fahrzeuge, in Österreich 15.000. (APA)

Harley Davidson: defekter Zündschalter könnte zum Absterben des Motors führen; Low-Rider-Modelle 1/2014 bis 4/2016; 14.000 Zweiräder weltweit. (bike business)

Mercedes: Verbindung zwischen Hochdruckleitung und -pumpe könnte sich lösen und Kraftstoff austreten lassen; C180 Bluetec und C200 Bluetec, 12/2013 bis 4/2016; 2.200 Fahrzeuge. (ÖAMTC)

Nissan: Airbags des Herstellers Takata könnten bei Auslösen reißen; Modelle Note (8/2005 bis 7/2013) und Tiida (11/2007 bis 1/2014); 5.800 Fahrzeuge in Österreich. (ÖAMTC)

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo