KONSUMENT.AT - Laufleiberl - 12 Kurzarm-Shirts im Test: Trocknungszeit, Schweißtransport und Schweißaufnahme

Laufleiberl

Günstigstes ist Bestes

Seite 1 von 1

KONSUMENT 9/2020 veröffentlicht: 27.08.2020

Inhalt

Unsere Schweizer Kollegen von K-Tipp haben 12 Kurzarm-Shirts u.a. auf Trocknungszeit, Schweißtransport und Schweißaufnahme hin untersucht.

Kommen Läuferinnen und Läufer ins Schwitzen, fängt das Shirt an, auf der Haut zu kleben. Das ist unangenehm und könnte den Körper auch zu stark abkühlen. Gute Sportleiberl sollten daher schnell trocknen. Unsere Schweizer Kollegen von K-Tipp haben 12 Kurzarm-Shirts u.a. auf Trocknungszeit, Schweißtransport und Schweißaufnahme hin untersucht.

Die Testsieger im Überblick

Bei dem Prüfmarathon stürmte das mit 10 Euro klar günstigste Produkt auf die oberste Stufe des Siegerpodests: das Kalenji Run Dry+ vom Sportdiskonter Decathlon. Es trocknet von allen am flottesten, z.B. dreimal so schnell wie das fünfmal so teure Gore R3 Shirt von Gore Wear. Neben dem Testsieger Kalenji sind auch das Reebok Running Essentials T-Shirt, Adidas Heat.rdy Shirt, On Performance-T-Shirt und Nike Dri-Fit Miler gute Begleiter beim Sport. Wobei das On (achtmal teurer als Kalenji) und das Nike zu jenen gehören, die wegen Farbverlust oder aufgegangenen Nähten (trotz 30-Grad-Schonwaschgang) abgewertet wurden.

Richtige Passform wählen

Generell sollte die Passform so gewählt werden, dass das Leiberl nah am Körper liegt, damit die Feuchtigkeit gut weggeleitet werden kann. Hauteng sollte es den Oberkörper aber nicht bedecken, weil ein gewisser Abstand für kühlende Luftströme sorgt – zudem könnte sonst die Bewegungsfreiheit eingeschränkt sein.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen