KONSUMENT.AT - Digitalkameras, Schattenarbeit, Semmeln, ... - Digitalkameras 12/2015

Digitalkameras, Schattenarbeit, Semmeln, ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 4 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2016 veröffentlicht: 28.01.2016

Inhalt

Kann das stimmen?

Ich möchte Ihnen mitteilen, dass Ihnen bei der Reihung der Sony Digitalkameras Sony Cyber-shot DSC WX500 und Sony Cyber-shot DSC HX90V mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit entweder eine Verwechslung oder eine Fehleinschätzung unterlaufen ist. Beide Digitalkameras sind identisch in Bezug auf ihre Objektive wie auch in Bezug auf ihre Sensoren und unterscheiden sich lediglich bei ihren zusätzlichen Funktionen, wobei das Gerät Sony Cyber-shot DSC HX90V dem Gerät Sony Cyber-shot DSC WX500 ganz klar überlegen ist. Falls Ihnen die beiden Apparate tatsächlich unterschiedliche Bildqualitäten geliefert haben, so ist das ein Zufallsresultat.

Daniel M.
Innsbruck

Um ganz sicherzugehen, dass kein Fehler unterlaufen ist, haben wir im Testlabor bezüglich der Abbildungsqualität bei wenig Licht (11 Lux) und Einstellung „intelligent mode“ der erwähnten Kameras nochmals nachgehakt. Die Rückmeldung bestätigt exakt das dargestellte Ergebnis punkto Detailschärfe und Rauschen: Die Sony HX90V ist die schlechtere, besser ist die Sony WX500. Das Ergebnis bei viel Licht (8000 Lux, Landschaft) ist umgekehrt. Da sind beide Sony-Kameras wirklich gut, was sich auch im Urteil der Sehtests wiederfindet. Auch uns ist die große Bauähnlichkeit der Sony-Kameras aufgefallen; aber Sony zeigte sich an der Hotline wenig kooperativ und auch nicht kompetent im Detail: keine Aussage, ob unterschiedliche Objektive und/oder unterschiedliche Software verbaut ist. Auch ein Software-Update steht momentan nicht zur Verfügung.

Wir haben übrigens auch Testergebnisse der Sony HX90 (ohne WiFi) vorliegen. Diese sind identisch, es ist also von keinem Zufallsresultat auszugehen.

Die Redaktion