Saugroboter

Noch Luft nach oben

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2017 veröffentlicht: 23.02.2017

Inhalt

Auch die neuen Saugroboter können einen Staubsauger nicht ersetzen. Aber fürs grobe Reinigen zwischendurch sind sie durchaus brauchbar.

Diese Saugroboter haben wir getestet:

  • iRobot Roomba 616
  • iRobot Roomba 980
  • Miele Scout RX1 Red
  • Neato Botvac D85
  • Samsung Powerbot VR20J9020UR/EG
  • Vorwerk Kobold VR200

In der Testtabelle finden Sie Angaben zu: Richtpreisen, Leistung, Gewicht, minimale Durchfahrtshöhe bzw. -breite, Raumbegrenzung, Ladestation und Ladekabel.

Und hier unser Testbericht:


6 Saugroboter im Test

Zwei Jahre ist es her, dass wir Saugroboter unter die Lupe genommen haben (siehe unseren Test Saugroboter 3/2015 ). Ohne klassischen Bodenstaubsauger wird das nichts mit einem gründlichen Hausputz, stellten wir damals ernüchtert fest. Nun nahmen wir die selbstfahrenden Staubfresser erneut unter die Lupe. Wer sie haben will, muss nach wie vor viel Geld hinlegen: Von 369 Euro bis zu 999 Euro kosten die Putzhelfer derzeit im Handel.

Im Labor und in einer Wohnung

So wie zuletzt führte auch diesmal unsere Schwesterorganisation, die deutsche Stiftung Warentest, die Untersuchung durch. Für den aktuellen Test wurden die Heinzelmännchen nicht nur im Labor auf Staub und Fasern losgelassen. Sie hatten auch in einer Wohnung den Praxistest gegen Lurch & Co zu bestehen.

Zu den Aufgaben für die sechs Saugroboter zählten: Kabel und flache Teppichkanten meistern und einen Weg zwischen Stuhl- und Tischbeinen hindurch finden; vor allem aber Ecken säubern sowie Teppich- und Holzböden von Staub befreien. Anschließend sollten sie rechtzeitig zum Tanken an die Ladestation zurückkehren.

Weiterentwickeltes Prüfprogramm

Rasch zeigte sich, dass Hindernisse bei dieser Gerätegruppe nicht die größte Herausforderung sind. Die meisten Unterschiede gab es erneut bei der Saugleistung (Prüfpunkt Reinigen). Drei Saugroboter schnitten hier nur durchschnittlich ab, zwei überhaupt nur weniger zufriedenstellend. Gut reinigt lediglich Testsieger Kobold VR200 von Vorwerk. Er lag schon im Test 2015 an erster Stelle. Nun wurden er und das Gerät von Miele erneut untersucht, und zwar mit einem weiterentwickelten Prüfprogramm.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Vorwerk Kobold VR200, iRobot Roomba 980, Neato Botvac D85, Samsung Powerbot VR20J9020UR/EG, iRobot Roomba 616, Miele Scout RX1 Red

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
16 Stimmen

Kommentare

  • an: Narzisse68 Neato Botvac D85
    von REDAKTION am 06.04.2017 um 14:22
    Ob ein Produkt in einen Test aufgenommen wird, hängt hauptsächlich von seiner Marktpräsenz ab. Wir veröffentlichen jährlich mehr als 100 Tests, Reports und Markterhebungen. Davon werden mehr als die Hälfte hausintern entwickelt und durchgeführt. Alle weiteren Tests entstehen in Kooperation mit anderen Verbraucherorganisationen - insbesondere mit der deutschen Stiftung Warentest sowie der internationalen Testplattform ICRT (International Consumer Research and Testing). Da die Testdurchführung mehrere Monate dauert, kann es vorkommen, dass ein Produkt beim Publizieren der Ergebnisse vom Hersteller bereits vom Markt genommen wurde. Bevor wir einen Test veröffentlichen prüfen wir aber, ob die beschriebenen Produkte noch erhältlich sind. Wir veröffentlichen nur, was kurz vor der Veröffentlichung erhältlich ist. Entweder gehen wir selbst in das Geschäft oder wir lassen uns vom Hersteller oder Händler bestätigen, dass es noch einige Zeit erhältlich sein wird. Es kommt aber immer wieder vor, dass Händler, Hersteller, Anbieter ... Produkte vom Markt nehmen - vor und nach dem Erscheinen. Stellen wir fest, dass ein Produkt, wie im Fall von Neato, nur noch in Restbeständen erhältlich ist, geben wir diese Info an unsere Leser weiter. Zu den verwendeten Filtern: Die Testergebnisse beziehen sich auf jene Filter, die im Lieferumfang der getesteten Produkte enthalten waren. Spezielle Filter wurden nicht mitgetestet. Ihr KONSUMENT-Team
  • an:Narzisse68, Botvac D85
    von REDAKTION am 21.03.2017 um 15:14
    Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir werden mit den Testern Rücksprache halten und Ihnen Bescheid geben. Ihr KONSUMENT-Team
  • Warum Botvac D85
    von Narzisse68 am 20.03.2017 um 14:36
    Warum hier ein Gerät getestet wird, von dem Sie selbst schreiben, dass es eher ein Auslaufmodell ist, verstehe ich nicht, zumal die Überschrift lautet: "Auch die NEUEN Saugroboter können einen Staubsauger nicht ersetzen.". Wenn das Flagschiff von iRobot getestet wird, hätte ich mir von Neato schon den "connected" oder "connected D5" gewünscht, auch um einen entsprechenden Vergleich zum Gerät von Vorwerk zu haben. Gerade wenn auch das Staubrückhaltevermögen getestet wird, ist mir nicht begreiflich, warum der neue Neato mit Hochleistungsfilter nicht einbezogen wurde. Mir fehlen auch Angaben, welche Filter hier getestet wurden, denn auch im Neato D85 können Hochleistungsfilter eingesetzt werden, die ein Rückhaltevermögen von über 95% versprechen. Wurden sie nicht getestet oder haben sie versagt? Was ist als "durchschnittlich" zu verstehen? Gerade die Staubrückhaltefähigkeit kann privat schwer "getestet" werden, deshalb wären hier ausführlichere Informationen hilfreich gewesen. Ich bin an sich ein Fan von Konsument, aber diesen Testbericht finde ich eher enttäuschend
  • Dyson fehlt
    von REDAKTION am 07.03.2017 um 10:30
    Als Vorlauf zum Test Saugroboter gab es, wie auch für jede andere Untersuchung, eine Markterhebung. In die engere Auswahl kamen dann die zum Zeitpunkt des Einkaufs der Testgeräte im Handel meistverkauften Saugroboter. Natürlich würden wir gerne alle am Markt befindlichen Modelle testen. Das ist aber schon aus Kostengründen leider nicht möglich. Ihr Konsument-Team
  • bester roboter fehlt
    von mumelz am 06.03.2017 um 16:43
    der neue dyson eye 360 fehlt im test und der funktioniert wirklich super!
KONSUMENT-Probe-Abo