Drucker: Laser und Tintenstrahl

Volltreffer ohne Patrone

Seite 1 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2018 veröffentlicht: 27.09.2018

Inhalt

Test Drucker: Tinte schlägt Laser nach Punkten. Speziell ein Drucker von Epson schont Umwelt und Geldbörse. Die Farblaser zeigen dafür bei Tempo und Text ihre Stärken.

Diese Produkte finden Sie im Test:

Farblaserdrucker

  • Brother - HL-L8260CDW
  • Canon - i-Sensys LBP613Cdw
  • HP - Color Laserjet Pro M254dw
  • Kyocera - Ecosys P5021cdw
  • Oki - C332dnw
  • Ricoh - SP C261DNw
  • Xerox - Phaser 6510DNI

Farb-All-in-One

  • Brother - DCP-L8410CDW
  • Canon - i-Sensys MF633Cdw
  • HP - Color Laserjet Pro MFP M181fw
  • HP - Color Laserjet Pro MFP M281fdw
  • Kyocera - Ecosys M5526cdw
  • Ricoh - SP C261SFNw

Tintenkombidrucker

  • Brother - MFC-J890DW
  • Canon - Pixma TR8550
  • Canon - Pixma TS5150
  • Canon - Pixma TS8150
  • Epson - Ecotank ET-2750
  • Epson - Expression Premium XP-6000
  • Epson - Workforce Pro WF-3720DWF
  • HP - Deskjet 2630
  • HP - Envy 5030
  • HP - Envy Photo 7830
  • HP - Officejet 5230

Die Testtabelle informiert über: Testurteil, Preis, Toner- und Tintenkosten (Papier und Foto), Bedienungsanleitung, Bedienung, Inbetriebnahme, Stromverbrauch (auch im Leerlauf), Geräusch, Konstruktion und Verarbeitung, Größe/Platzbedarf, Gewicht, WLAN/LAN, , Netzwerk (Airprint, Mopria, NFC), Duplex, Einzug, Farbtanks, Direktdruck (Kamera/Speicherkarte), Scannen als pdf mit Texterkennung, App zum lokalen Druck, Umweltzeichen. - Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.


All-in-one- oder Multifunktions­geräte

Für den aktuellen Test hat die Stiftung ­Warentest 13 Laser- und 12 Tintenstrahldrucker geprüft. Bis auf 7 Laserdrucker ­können alle Modelle auch scannen und ­kopieren, es handelt sich also um sogenannte All-in-one- oder Multifunktions­geräte.

Epson gut im Rennen

Bei den Tintenmodellen ist auch die Bezeichnung Kombidrucker üblich. Ein Modell von Epson sticht besonders hervor: Es verwendet statt teurer Wechsel­patronen fest eingebaute Tanks, die man mit Tinte aus Flaschen befüllt. Das Drucken wird dadurch konkurrenzlos günstig und besser für die Umwelt, denn es fällt weniger Plastikmüll an.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Canon i-Sensys LBP613Cdw, Brother HL-L8260CDW, HP Color Laserjet Pro M254dw, Kyocera Ecosys P5021cdw, Ricoh SP C261DNw, Xerox Phaser 6510DNI, Oki C332dnw, Canon i-Sensys MF633Cdw, Brother DCP-L8410CDW, Ricoh SP C261SFNw, HP Color Laserjet Pro MFP M281fdw, Kyocera Ecosys M5526cdw, HP Color Laserjet Pro MFP M181fw, Canon Pixma TR8550, Epson Workforce Pro WF-3720DWF, HP Envy Photo 7830, Brother MFC-J890DW, HP Officejet 5230, Epson Ecotank ET-2750, Epson Expression Premium XP-6000, Canon Pixma TS8150, Canon Pixma TS5150, HP Envy 5030, Brother DCP-J774DW, HP Deskjet 2630

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
13 Stimmen

Kommentare

  • Zwei große Schwachpunkte bei CANON
    von Norbert KL am 24.10.2018 um 14:53
    die hier nicht erwähnt wurden und mich solange genervt haben, bis ich umgestiegen bin:
    )wenn eine (in meinem Fall von 6) Patronen leer ist geht nichts mehr - auch keine SW Textausdruck möglich.
    )beim Starten dauert es bis zu 5min. bis der Drucker bereit ist und verbraucht sehr viel Tinte zum kalibrieren (das lässt sich auch nicht abschalten).
  • Gesundheitsgefahr Laserdrucker
    von GRohr am 13.10.2018 um 10:27
    Natürlich kein Hinweis auf die Gefährdung der Gesundheit durch Laserdrucker, sie belasten weltweit die Atemluft von Menschen mit einem unsichtbaren und ungefilterten Mix aus Milliarden, vor allem ultrafeinen Partikeln pro Seite und gefährlichen Schadstoffen, darunter metallische und Kohlenstoff- Nanopartikel aus den Tonern.
  • Druckkosten Farblaserdrucker
    von HarryJ am 25.09.2018 um 21:19
    Stimmt, bei seltenem Einsatz spart man bei Laserdruckern, weil Toner nicht eintrocknet und auch beim Einschalten kein Reinigen der Düsen mit Tinte notwendig ist.
    Ich drucke mit meinem fast 10 Jahre alten Konica-Minolta magicolor 4650 EN seit 7 Jahren (!) mit einer CMY Tonerpatrone um damals EUR 280 und seit 2014 mit einer 8000-Seiten SW-Patrone um damals EUR 85.
    Zum sparsamen Verbrauch trägt auch bei, dass ich die Standereinstellungen auf SW-Spardruck eingestellt habe und nur bei Bedarf auf Farb-Spardruck oder Farbdruck mit hoher Qualität z.B. für Broschüren oder Gutscheine etc. umstelle.
    Service oder Reparatur war bisher nicht notwendig.
    Harry J.
  • Tintenkosten
    von rennerrich am 25.09.2018 um 13:50
    Ich habe nach dem technischen Dahinscheiden (Stichwort geplante Obsoleszenz nach etwa 10Jahren Einsatz) meines vorigen Tintendruckers wieder einen neuen angeschafft. Nachdem ich mit der Marke seit Jahren hauptsächlich gute Erfahrungen habe, fiel die Wahl auf einen HP DeskJet 2600 All-in-One. Durch die Werbung auf der Verpackung wurde ich auf das HP-Programm "Instant-Ink" aufmerksam. Bei mir daheimn fällt recht unterschiedlich Druckvolumen an, während der Schulzeit der Kinder mehr (ca.20-100 Seiten/Monat), in den Ferien fast gar nichts. Bei den vorigen Druckern sind mir größere Patronen meist eingetrocknet oder abgelaufen, kleiner waren meist proportional teuer und produzierten viel Müll. In Reserve daheim aufbewahrte Patronen waren manchmal schon abgelaufen, wenn ich sie einsetzen wollte.
    Mit dem Instant Ink - Programm sendet der Drucker seinen Tintenstand und die gedruckte Seitenzahl zu HP, dort wird automatisch zeitgerecht nachgeliefert und abgerechnet.
    Das soll hier keine Werbung sein (bin Nutzer, nicht Händler oder Verkäufer), aber nachdem ich sehr zufrieden bin mit dem Programm, möchte ich gerne auf dessen Existenz hinweisen.
    Sehr gut kalkulierbar (Kosten pro Seite) und wartungsfreundlich !

    mit freundlichen Grüßen,
    Richard Renner
  • Höherpreisige Laser Drucker
    von reyny am 25.09.2018 um 11:07
    Auch hilfreich wäre höherpreisige Laser Drucker (z.B. den
    Canon i-Sensys MF635Cx A4 Farblaserdrucker) zu testen! Dieser hat auf Amazon durchwegs gute Bewertungen und dürfte beim Tonerverbrauch günstiger sein!
Bild: VKI