Leitungswasser: billig und gut

Immer frisch

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2017 veröffentlicht: 29.06.2017

Inhalt

Leitungswasser hat oft einen Mineralstoffgehalt, der jenem von Mineral- und Quellwässern ähnlich ist. Und das zu einem ziemlich guten Preis.

Ohne Wasser kein Leben

Wie viel Flüssigkeit ein Mensch benötigt, hängt von vielen Faktoren ab: Alter, Geschlecht, körperliche Aktivität und Lufttemperatur. Ein gesunder Erwachsener sollte pro Tag etwa 2,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Nur ein geringer Teil davon kann über die Nahrung aufgenommen werden. Der große Rest, etwa 1,5 Liter, wird durch Trinken zugeführt.

Wasserreiches Land

Österreich hat aufgrund der geografischen Gegebenheiten sehr sauberes Trinkwasser, da es fast ausschließlich aus Grundwasser bezogen wird. Die heimischen Wasserversorger pumpen es zur Hälfte aus dem Untergrund, die andere Hälfte fließt aus Quellen. Beim Weg durch den Boden wird das Wasser natürlich gefiltert und reichert sich mit unterschiedlichen Mineralstoffen an.

So unterschiedlich die Gesteinsarten und Bodenverhältnisse in Österreich sind, so verschieden sind auch die natürlichen Inhaltstoffe des Trinkwassers. Der Mineralstoffgehalt des Trinkwassers aus der Leitung ist daher jenem von abgefülltem Mineralwasser oft ähnlich.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
8 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo