KONSUMENT.AT - Kaffeekapseln, VW, Windows 10 ... - VW: manipulierte Abgaswerte 9/2015

Kaffeekapseln, VW, Windows 10 ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 11 von 14

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 1/2016 veröffentlicht: 23.12.2015, aktualisiert: 25.02.2016

Inhalt

Kundenfrotzelei

Wie bekannt ist, sind nicht nur VW-, sondern auch Seat-, Audi- und Skoda-Fahrer betroffen. So habe ich im Jahr 2010 einen Skoda mit dem besonders betroffenen 1600 ccm Motor erworben. Kaufentscheidend war unter anderem, dass der Motor für meine Bedürfnisse genau die richtige Charakteristik hatte und nach dem Common-Rail- und nicht mehr nach dem veralteten Pumpe-Düse-Prinzip konstruiert war. Der Verbrauch des Motors hängt im Wesentlichen von den Einsatzbedingungen ab. Dass die angegebenen Verbrauchswerte in der Praxis nicht zu erreichen sind, war mir von Anfang an klar.

Dass nach nunmehr über 5-jähriger Nutzungsdauer eine gravierende Manipulation am Motor erfolgen soll, halte ich für eine absolute Augenauswischerei. Der erhöhte CO2- und NOx-Ausstoß ist ja längst erfolgt.

Als weitere Kundenfrotzelei von VW halte ich die in einer großen Werbeaktion angebotenen Rabatte. Solche Konditionen sind bei jeder Marke zu erhalten und bilden in keiner Weise ein Entgegenkommen gegenüber verärgerten Kunden.

Mag. Josef L.
Weerberg

Vom VW-Abgasskandal betroffene Kunden können sich an unserer Aktion beteiligen, Infos unter www.konsument.at/VW-Sammelaktion .

Die Redaktion