KONSUMENT.AT - Amalgam-Verbot, Milch in Glasflaschen, Paketdienste, Waschtischarmaturen ... - Elektromobilität 8/2018

Amalgam-Verbot, Milch in Glasflaschen, Paketdienste, Waschtischarmaturen ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 4 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2018 veröffentlicht: 27.09.2018

Inhalt

Erfahrung mit VW e-up

Gute Sache, dachte ich mir, als ich mir 2014 das Auto gekauft habe. Mit 27.000 Euro nicht gerade billig. Von den versprochenen 160 km Fahrleistung habe ich bis heute nichts bemerkt. Anfangs lud sich die Batterie noch bis zu 155 km auf, derzeit nur mehr bis 147 km. Das stört bei kurzen Fahrten nicht.

Besuche ich aber meine Mutter (das sind 80 km hin und retour) muss ich mit eco+ fahren: Das heißt, keine Klimaanlage im Sommer und, was noch unangenehmer ist, keine Heizung im Winter und höchstens 80 km/h Geschwindigkeit. Wenn es dann noch regnet und dunkel ist (Scheibenwischer und Scheinwerfer müssen eingeschaltet werden), habe ich Mühe, meine Garage zum Aufladen zu erreichen. Ich verbrauche also für 80 km Fahrt ca. 135 km. So komfortabel das Fahren selbst auch ist, mein nächstes Auto wird kein Elektroauto sein, was ich sehr schade finde.

Renate G.
E-Mail