Salat: abgepackt und verzehrfertig

Üble Ergebnisse

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 4/2019 veröffentlicht: 28.03.2019

Inhalt

Verzehrfertig vorgeschnittener Salat spart Zeit in der Küche. Doch bei unserem Test ist uns der Appetit ziemlich vergangen.

Diese abgepackten Salatmischungen haben wir getestet:

  • Hofer Rohkost-Salatmix
  • ja! Natürlich Bio Salatmischung 
  • Natur aktiv Bio Pflücksalat
  • Saladinettes Vogerlsalat-Mix
  • S-Budget Mischsalat
  • Simply Good De Luxe Salat
  • Spar Mixtikale Salatmischung
  • Spar Snack Salat Mix

In der Testtabelle finden Sie Infos und Bewertungen zu: Antibiotikaresistente Keime, Hygiene (Sensorik, Mikrobiologie, verschiedene Keime, ...), Oberflächentemperatur, Mindesthaltbarkeitsdatum, Preis, ... - Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.


Salat ist gesund und sollte möglichst oft auf unserem Speisezettel stehen – wenn nur die aufwendige Zubereitung nicht wäre. Zum Glück gibt es im Supermarkt verzehrfertig abgepackten Salat. Das ist praktisch und spart Zeit in der Küche: einfach Packerl ­aufreißen, Salat kurz waschen, Marinade drüber, fertig. Doch so manchem dürfte angesichts unserer Untersuchungsergebnisse der Appetit vergehen.

Salatmischungen mit Bakterien und Pilzen belastet

Bei allen acht getes­teten Produkten haperte es empfindlich mit der ­Hygiene bzw. der Lagerung. Die Belastung mit Bakterien, Hefen und Schimmel­pilzen war teilweise so hoch, dass der Verzehr gelinde gesagt problematisch ist. Fünf Salate rochen so ­unangenehm, dass von Genuss keine Rede sein kann.

Beim Test sind wir wie immer äußerst ­sorgfältig vorgegangen. Die verzehrfertigen gemischten Blattsalate bzw. Mixsalate mit Karotten und Mais stammen sämtlich aus den Kühlregalen von Supermärkten sowie von Diskontern. ­Gekauft wurden nur Produkte, bei denen aus der Kennzeichnung hervorgeht, dass sie ohne weitere Bearbeitung verzehrfertig sind, sprich geschnitten und gewaschen.

Vor Ort haben wir die Kühltemperatur im Regal abgelesen und die Oberflächen­temperatur der Testprodukte im Regal ­gemessen. Nach dem Bezahlen an der ­Kasse kamen die Salate auf direktem Weg ins vortemperierte Kühlauto und ­wurden sofort ins Labor transportiert. Dort wurden die Produkte unter den angegebenen Lagerbedingungen bis zum Ende des aufgedruckten Mindesthaltbarkeits­datums (MHD) gelagert.

Unappetitlich

Bereits beim Messen der Oberflächen­temperatur auf der Verpackung ahnten wir nichts Gutes. Bei drei Produkten lag die Temperatur bei knapp unter 5 °C, bei den anderen deutlich darüber. Die Mixtikale Salatmischung von Spar brachte es im Test auf frühlingshafte 13,8 °C. Viel zu warm, um halbwegs Frische zu gewährleisten. ­Anschließend standen eine mikrobiolo­gische Untersuchung im Labor sowie eine sensorische Begutachtung auf dem Programm – so war es zumindest geplant.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Hofer Rohkost-Salatmix, Saladinettes Vogerlsalat-Mix, S-Budget Mischsalat, Simply Good De Luxe Salat, Spar Snack Salat Mix, ja!Natürlich Bio Salatmischung, Natur aktiv Bio Pflücksalat, Spar Mixtikale Salatmischung

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig. Warum zahlen?

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
18 Stimmen

Kommentare

  • B.cereus
    von xylitol am 30.03.2019 um 16:19
    also 450.000 (4,5*10^5) gelten ja schon als gesundheitsgefährdend... überhaupt wenn man bedenkt, dass hier kein Erhitzungsvorgang mehr stattfindet. Auf das sollte Konsument deutlicher hinweisen!

    Lt. BfR beginnt ab 10^5 KbE schon eine relevante Toxinbildung...

    https://mobil.bfr.bund.de/de/bacillus_cereus-54344.html
KONSUMENT-Probe-Abo